Skip to content

Fitnesstrainer der Superklasse – by Master Trainerin Dany  

Quizfrage: Was ist der Unterschied zwischen einem guten und dem besten Fitnesstrainer? Welche Skills braucht ein Resident Hero? Welche lernt er? Und welcher Superhero bildet eigentlich Heroes aus?!? 

Das alles beantwortet unsere Gästin in der neuen Urban Vibes Podcast Folge. Diese Frau macht und alle fertig – allerdings im positiven Sinne! Sie ist der Inbegriff von Motivation, full on Energy und toughness! Wer schon mal in ihrer Class war weiß, dass wir da alles bekommen: Ein hartes und herausforderndes Training, Entertainment, Präzision und denk gar nicht er dran zu schummeln, denn sie sieht ALLES!

Ein Energiebündel durch und durch, immer durchtrainiert und top gestylt – seit Tag eins ist sie dabei, hat als Trainerin angefangen und ist mittlerweile Master Trainerin und bildet angehende Residentes aus: Master Trainerin und Resident Hero Dany! 

HÖR DIR DEN GANZEN PODCAST MIT DANY AN!

Du bist seit Stunde null im Urban Heroes Team, also seit unserem Pop Up Hub im NoHo 2016. Gib uns mal einen Einblick in deine Urban Heroes Journey!

Dany: Ich habe Jo damals über Empfehlungen kennengelernt und haben uns in London am Bahnhof getroffen. Wir sind beide irgendwo hingeflogen und haben wirklich am Bahnsteig mein Castinginterview geführt. Wir haben uns so gut verstanden, da war eine tolle Energie. Da war aber bei Urban Heroes noch nicht ganz sicher, wann es losgeht. Der Drive war aber da – wer Jo kennt weiß, wenn sie sich was in den Kopf setzt, hat sie eine unglaubliche Energie alle davon zu überzeugen – das hat mich gefesselt. Nach einem Castinggespräch in München ging es dann los, ich wurde mit drei anderen Fitnesstrainern in London ausgebildet. Das war sehr hart. Aber, Diamanten werden halt unter Druck geschliffen. 

Danach ging es los mit dem Pop Up Hub in Hamburg. 2016 ging es richtig los, am Anfang waren wir 10 Trainer und haben das gewuppt. Das war wirklich eine sehr, sehr spannende Anfangsphase im Start Up. Wer im Team überlebt, vor allem den Druck am Anfang, aber auch wie Start man als Familie durch die Höhen und Tiefen zusammenwächst. Urban Heroes wurde ganz schnell mein Baby in Hamburg, ich bin da unglaublich drin aufgegangen. 

Nach der Startphase zieht es Dany vorrübergehend wieder nach Berlin, sie arbeitet dort als Fitnesstrainerin und baut sich ein spannendes Business auf. Zum Glück kommt sie ein paar Jahre später wieder zurück, mit tonnenweise Trainer Erfahrungen und wird direkt wieder als Master-Trainerin für unsere Hamburger und Frankfurter Heroes ins Team geholt. 

Dany, Master-Trainerin wird man nicht ohne Master-Skills. Woher hast du deine? 

Dany: Als ich zu Urban Heroes kam, hatte ich schon jahrelang als Personal Trainerin gearbeitet, seit 2010 habe ich als Kurstrainerin gearbeitet, habe Ausbildungen bei LesMills gemacht und für verschiedene Unternehmen gearbeitet. 

Als ich in Berlin zurück war, wurde ich sehr intensiv für rhythm-based indoor cycling. Ich habe verschiedene Formate gemacht, war zum Beispiel Master Trainerin für Jumping. Ich habe immer so viel Spaß daran gehabt, Leuten was beizubringen, auf die Art, wie sie es am besten verstehen. Das ist eine Kunst für sich, nicht von sich selbst auf andere zu schließen, sondern erstmal zu verstehen, welche Sprache mein gegenüber spricht. Zu verstehen, wie der beste Ansatzpunkt ist, damit mein Gegenüber am leichtesten und am schnellsten versteht, was ich möchte. Und das auch auf eine freundliche Art und Weise, denn jeder Mensch möchte ja beim Lernen positive Erlebnisse haben. 

Den Drive, das zu machen und auch ein bisschen die Peitsche zu schwingen (das liebe ich auch;)), das habe ich von meinem Papa gelernt. Der ist bei der Bundeswehr und hat mir sehr viel beigebracht, viel Stärke, viel Loyalität. Ich freue mich so krass, wenn ich sehe, wie Leute wachsen. Mein Anspruch ist ein Spruch, den ich vor vielen Jahren gelesen habe: „Ein guter Lehrer ist erst dann richtig gut, wenn seine Schüler besser werden als er.“ 

Die Master-Trainer Skills beinhalten auch zu wissen, warum man selbst gut ist als Trainer und wie man das weitergeben kann. Ausschlaggebend ist nicht, dass du maximal lange in einem Unternehmen bist – da gibt es viel mehr. 

Heute bildest du unter anderem unsere Resident Heroes aus, das auf höchstem Niveau. Was macht einen Premium Fitnesstrainer aus? 

Dany: Das alles aus unseren Trainern rauszukitzeln, ist eine große Aufgabe. Der Trainer leitet ja nicht nur an, sondern die Stimme spielt eine Rolle, genauso die Emotionen, die der Trainer bei der Übung hat. Als Ausbilder musst ich erkennen, was der Unterrichtsstil vom Trainer ist. Was liebt er oder sie? Was kann ich da rauskitzeln? Wo kann die Reise hingehen? Ist das ein Win für die Firma? Die Personalities, die ich vor mir habe, sind so spannend! Oftmals lehne ich mich erstmal zurück und schaue bzw. höre, denn You listen to understand, you don’t listen to answer. 

Was sind die ersten Dinge, die dich catchen, wenn du einen Trainer kennenlernst? 

Dany: Ganz wichtig ist die Begeisterung für das, was du tust. Selbst, wenn du dich da hinstellst und mir im Casting den letzten Rotz, voll das Chaos präsentierst, aber dabei so happy und positiv bist, Feuer und Flamme, mich mitreist – dann ist der erste Punkt für mich das Excitement

Nummer Zwei: Deine Expertise. Was präsentierst du? In welcher Form ist die Technik von dir selbst? Wie führst du die Übung aus, die zu zeigst? Was sagst du dazu? Wie leitest du in die Übung ein? Wie ist dein Coaching aufgestellt? Ein- oder dreidimensional? Es gibt verschiedene Arten, jemandem zu vermitteln, was er machen soll: sagen, zeigen, anfassen, fühlen. 

Das dritte Kriterium ist dein Charisma. Wie hast du den Laden im Griff? Wie kommst du rüber? Wie ist deine Attitude? Wenn jemand sehr, sehr gute technische Skills als Fitnesstrainer hat, aber fast schon langweilig oder sehr arrogant wirkt, dann passt er oder sie einfach nicht zu uns. Bei Urban Heroes hast du zwar deine Personality als Trainer, hast deine schillernde Authentizität, die wir immer auch pushen und einfangen wollen. Aber wenn jemand sich für etwas besseres hält, dann fliegt er oder sie raus. 

Welche professionellen Skills als Trainer müssen die potentiellen Resident Heroes mitbringen?  

Du brauchst eine B-Lizenz als Fitnesstrainer, alles was darüber ist, macht mich happy und nimmt mir Arbeit ab. Und Personal Trainer Erfahrung. Wenn ich Trainer ausbilde, die Athleten sind, haben die meistens mit Bewegung kein Problem. Wenn du kein Personal Trainer bist oder je warst, weißt du nicht, was ein „Otto Normalo“, der gerne Sport macht und sich für Urban Heroes begeistert, für Probleme mit Übungen haben könnte, welche Baustellen da sind. Das ist für einen Athleten manchmal schwer nachzuvollziehen. Deshalb ist es wichtig, dass man Personal Training Erfahrung hat – wir wollen ja, dass jeder Kunde es richtig macht, sich nicht verletzt und eine schöne Ausführung macht. 

Auch die Kommunikationsskills sind sehr wichtig: Wie erkläre ich eine Übung? Wenn wir 40 Leute in der Red Zone haben wird es laut, es ist dunkel und sweaty. Wenn du dann nicht verbal richtig anleitest, kannst du schon mal lost sein. Das darf nicht passieren. 

Was müssen unsere Resident Heroes alles durchmachen, bevor sie auf die Heroes in der Red Zone losgelassen werden? 

Zunächst müssen sie einen Fragebogen ausfüllen, dann telefonieren wir, kommen zum Casting und präsentieren in der Red Zone. Wenn sie genommen werden, bekommen sie ein Ausbildungsprogramm, vier bis sechs Wochen dauert das in der Regel. Dann geht’s in die Generealprobe, die Feuertaufe. Meistern sie diese, sind sie Rookies, 6 Monate lang. In dieser Zeit werden sie von mir und den beiden Quality Managern Dave und Marcelle eng betreut, bekommen zu jeder Class Feedback. Es werden immer wieder Online Sessions aufgesetzt dafür. In den sechs Monaten geht es darum, möglichst viel zu lernen. Ich bin in der Zeit immer da und teile meine Erfahrungen, damit sie vor vielem hoffentlich bewahrt bleiben. Nach den 6 Monaten sind sie dann feste Trainer bei uns – und stolz wie Bolle.

Natürlich bilden wir sie auch dann weiter, wir legen sehr viel Wert auf die Weiterbildung der Trainer. Wir bieten Workshops an und nehmen gerne die Expertise aus den eigenen Reihen. Wir haben so eine Diversity an Trainern: Vom Bauingenieur, Fußballprofi über Sänger, Schauspieler bis zu Physiotherapeuten. Wir bilden die Trainer weiter in Sachen Stimme, Performance, Acting, Musikwahl. 

Du kennst die Fitnessbranche wie deine Westentasche und hast unglaublich viele Gyms und Fitnesstrainer weltweit kennengelernt. Warum ist das Training in der Red Zone bei Urban Heroes für dich herausragend? Was macht es so besonders? 

Ich finde, wir arbeiten bei Urban Heroes in die Tiefe, nicht in die Breite. Mit dem Studio in Frankfurt haben wir nun auch die Green Zone mit den Recharge Classes und die Blue Zone mit der Cryo zur Verfügung. Wir arbeiten an einem ganzheitlichen Trainingsprogramm. Da steht viel Thoughtfullness hinter.

Und wir sind immer noch so ein familiäres Team, die Kommunikationswege sind nicht weit. Wer Impulse und Ideen hat, kann sie hier ausleben. Man ist nicht so gebunden. Für mich ist Urban Heroes so eine schöne Möglichkeit, dass der Trainer wachsen kann, aber auch alle im Team drum herum. 

Und wie hat Urban Heroes auch dein eigenes Leben verändert?

Ich hab zum ersten Mal eine Fitness Boutique kennengelernt. Das ist ein ganz anderes Thema als ein Fitnessstudio. Ich habe einen Ort gefunden, an dem die Liebe zum Kunden wirklich gelebt wird. Meine Kollegen sind Top Athleten, machen teilweise selbst zwei Sessions am Tag in der Red Zone mit. Dieser Sweaty-Drive, den du auch als Trainer mitbekommst. Oft bist du nach der Class energiegeladener als vorher! 

Wenn man gerne wachsen möchte, ist Urban Heroes die Plattform dafür. Das hat auch mein Leben geprägt, weil ich hier den Raum hatte und die Tür immer offenstand. 

Ich liebe es, eine ganz bunte Truppe zu haben, an allem Spektrum, das man sich vorstellen kann. Denn diese Welt ist bunt. Urban Heroes steht für einen urbanen Vibe, einen City Vibe, einen metrolpolen Vibe, der alles zusammenbringt. Da sind die Trainer unser Herzstück. 

Zum Schluss ein paar Master Tipps von unserer Master-Trainerin! 

Dany, wie wird man besser in der Red Zone?

In der Recovery! Viel Schlafen, Recovery Tage einhalten, ausgeruht in die Red Zone kommen. Und: Ziele für jedes Workout setzen. 

Was hilft am meisten, um schnell zu recovern?

Die Cryo Kammer und Magnesium. Und mineralisiertes Wasser. Mich lassen auch Zitrusfrüchte richtig aufleben! 

Welches Rezept ist der absolute Knaller nach einem harten Workout in der Red Zone? 

Unsere Shakes, morgens besonders der Abspresso. Und ich liebe die Escher-Pancakes von meinem Mann Patti. 

Was ist der Motivations-Booster schlechthin? 

Musik!!! 

Das Geheimnis hinter deinem Power Mindset und Body? 

Jeder hat seine Baustellen, auch ich. Aber ich bin einfach glücklich und jeden Tag dankbar.  Und der Körper antwortet darauf.

Du bist Fitnesstrainer und hast Bock Resident Hero zu werden? Schreib Dany eine Mail!