Skip to content

HE’S A ROXSTAR! – MEET HOCKEY LEGENDE MORITZ FÜRSTE

HE’S A ROXSTAR! – MEET HOCKEY LEGENDE MORITZ FÜRSTE

Hockey-Nationalspieler, Europameister, Weltmeister, zweifacher Goldmedaillen-Gewinner, zweifacher Vater – obendrauf hat Moritz Fürste die CUROX Challenge ins Leben gerufen. Was das ist, wie ihr teilnehmen und euch optimal auf diese Challenge vorbereiten könnt, erfahrt ihr hier im Interview mit Mo Fürste!

Mo, auf welchen weisen Rat hast du gehört?


„Gehe nicht den Weg des geringsten Widerstandes!“ – diesen Rat gab mir ein väterlicher Freund und mein damaliger Hockey-Coach. Ich hatte als junger Spieler ein Problem: Wir hatten fünf Neuzugänge in der Mannschaft, Top-Spieler, und ich befürchtete, dass ich nicht mehr spielen dürfte. Deswegen überlegte ich, zu wechseln. Mein Coach sagte mir aber. „Es geht jetzt darum, dass du dich durchsetzt!“ Ich sollte zusehen, besser zu werden und zeigen, warum
ich auf den Platz gehörte

Was hast du aus diesem Rat gemacht?

Ich habe in den darauffolgenden zwei Jahren viel trainiert und wenig gespielt. Das war hart für mich, aber ein sehr wichtiger und auch prägender Schritt in meiner Karriere: Ich wechselte nicht dorthin, wo es einfacher für mich gewesen wäre. Ich blieb, profitierte vom Training mit den Top-Spielern und biss mich durch! Das hat mich erst besser gemacht. Hätte ich gewechselt, hätte ich zwar mehr gespielt – besser wäre ich aber nicht geworden.

Hat dich das mitunter motiviert, die CUROX Challenge ins Leben zu rufen?

Wer weiß. Ich bin Sportler. Ich mache Sport vor allem wegen der Competition. In Deutschland sind über neun Millionen Menschen in Fitnessstudios angemeldet – manche ohne konkretes Ziel. Wir möchten mit CUROX ein Sport Event anbieten, das allen den Anreiz gibt, sich gezielt auf diese Challenge vorzubereiten. Bei CUROX geht es auch darum, sich messbar herauszufordern! Denn: Was ist die typische Frage, die man als Marathonläufer gestellt bekommt?

„Welche Zeit bist du gelaufen?“

Exakt. Die Zeit ist ein ganz wichtiger Faktor und deswegen ist die CUROX Challenge auch komplett trackbar. Wir haben Schiedsrichter, in jeder Einheit geht es ohne Wartezeit Schlag auf Schlag weiter. Und am Ende der Challenge bekommst du eine kontrollierte Gesamtzeit: deine persönliche Bestzeit in jeder Kategorie. Hinzu kommt: Es ist das erste CUROX Event aller Zeiten. Damit haben alle Teilnehmer die Chance, pro Kategorie den ersten Weltrekord aufzustellen. Das ist ein toller Ansporn!

Wie wird ein typisches Set bei CUROX aussehen?

Einen Kilometer laufen, einen Kilometer rudern, einen Kilometer laufen, einen Kilometer Ski-Ergometer – die ersten vier Kilometer sind relativ Cardio-lastig, dann geht es in die Kraft mit Sled Push, Sled Pull, Lunges, Burpees. Dazwischen läufst du immer wieder einen Kilometer, insgesamt acht Mal. Du merkst: Lauf- und Fitnesseinheiten wechseln sich ab und der Körper wird auch unterschiedlich beansprucht – mal Arme, mal Oberkörper, mal Beine.

Wer kann teilnehmen?

Wirklich jeder! Die Einheiten sind gut durchdacht, für Männer und Frauen abgestimmt, man startet in seiner eigenen Kategorie. Niemand muss also befürchten, dass er oder sie es nicht schafft. Jeder wird ins Finish gehen und Spaß an der Challenge haben. Dafür haben wir gesorgt. Wir haben ‘ne tolle Lichtanlage, richtig gute Mucke und Radiomoderator Stübi von ENERGY, der das Event für alle hörbar kommentieren wird.

Nimmst du auch teil?

Ja, na klar. Mit meinen Jungs! Man kann allein oder im Team antreten, die größten Teams zählen 30 Leute.

Was meinst du, wer wird Bestzeiten schaffen?

Jemand, der den Kilometer in vier Minuten läuft – also insgesamt eine gute halbe Stunde für die Läufe braucht – und der auch Schnellkraft für die Kraft-Challenges hat. Zu schnell muss man nicht sein. Aber man sollte nirgends einbrechen.

Wie können sich Challenger vorbereiten?

Indem sie beides trainieren: Lauf- und Krafteinheiten plus den schnellen Wechsel. Das ist immens wichtig. Ich geb‘ dir ein Beispiel: Du hast bei CUROX gerade die Kettlebells-Challenge fertig und gehst auf die Laufbahn. Das Laufgefühl, was du dann hast, ist, als ob du auf Eiern läufst! Wenn du diesen Wechsel vorher nicht trainierst – so, wie wir gestern bei Urban Heroes: Lunge Jumps, um dann mit platten Oberschenkeln wieder auf’s Laufband zu gehen – wirst du bei CUROX wahrscheinlich ein Problem bekommen.

Was hat dir gestern am HIIT-Workout gefallen?

Wir hatten einen hohen Laufanteil, der ist mir leicht gefallen und den braucht man auch für die CUROX Challenge. Die Krafteinheiten am Boden haben mich aber ins Schwitzen gebracht. Intervalltraining lässt sich sehr gut auf CUROX übertragen: Man hat den Wechsel zwischen Kraft und Ausdauer, beansprucht unterschiedliche Körperregionen und man hat die Challenge: Man trainiert mit anderen zusammen, misst sich, steigert sich und kann diese Steigerung nachvollziehen – mit Blick auf die Anzeige am Laufband und anhand der Kilos, die man stemmt.

CUROX und Urban Heroes haben zusammen ein Konzept fürs Training entwickelt. Wie sieht das im einzelnen aus?

Ja, am 21.10. startet das erste von vier speziell abgestimmten CUROX-Trainings im Urban Heroes Hub. Alle Teilnehmer bekommen die Möglichkeit, sich innerhalb von vier Wochen täglich und gezielt mit HIIT-Training bei Urban Heroes vorzubereiten.

Wie könnte so eine Trainingseinheit aussehen?

Ein fünfminütiger Lauf auf 12 km/h: So bist du schon deinen ersten Kilometer gelaufen. Wenn du dich auf 15 km/h steigerst, wäre es perfekt, dann läufst du den Kilometer schon in vier Minuten. Diese Laufphasen wechseln sich dann mit zwei bis drei Minuten Krafttraining ab.

Welchen Rat hast du für uns?

Es kann jeder teilnehmen. Keiner wird scheitern. Wenn ihr eine gute Zeit schaffen wollt, bereitet euch gezielt vor und trainiert ein- bis dreimal die Woche. Haushaltet mit eurer Energie: Der Wettkampf dauert im Schnitt 1,5 Stunden. Ihr werdet nicht durchgängig 100 Prozent geben können. Das ist normal. Nach einer Runde Burpees schaffe ich den Kilometer beispielsweise auch nicht in vier Minuten. Zum Schluss geht es bei CUROX aber um den Kilometerschnitt. Und um den Spaßfaktor!

Was betest du runter, während du diese Einheiten trainierst?

Ich rechne immer mit, wieviel ich schon geschafft habe: ‚80 Meter Burpee Broad Jump. Ich mache jetzt den siebten, also habe ich x Meter hinter mit, x vor mir.‘ Das hilft mir, ich bin dann gut beschäftigt. Auf dem Laufband habe ich auch gern die Uhr und Anzeige im Blick.

Vielen Dank, Mo. Wir sind auf jeden Fall dabei! Wann sehen wir dich wieder?

In der ersten Special CUROX Class bei Urban Heroes, am 21.Oktober um 10.00 Uhr. Den Samstag danach habe ich allerdings das letzte Bundesliga Saisonspiel mit dem Uhlenhorster HC. Da seht ihr mich dann auf dem Platz!