Skip to content

TRAIN YOUR BRAIN LIKE MALTE WEISS! 

Steigere deine kognitiven Fähigkeiten mit HIIT, Cryo & Recharge! Malte Weiss weiß wie: Triff den Software-Unternehmer, Zocker und Superhero in den Urban Vibes!

HIER GEHT’S ZUM PODCAST AUF SPOTIFY!

In den neuen Urban Vibes haben wir es mit einem Urban Heroes Heavy User und High Performer zu tun: Egal ob Red Zone, Green Zone oder Blue Zone, er ist am Start und unaufhaltbar. Außerdem gehört er zu den Wenigen, die unsere Golden Hero Rate ausprobieren. High Performer im Leben außerhalb von Urban Heroes ist er als Gründer von OnApply – eine Stellenanzeigen- und Bewerbermanagement-Software. Diese Firma ist laut seines LinkedIn Profils eine der am schnellsten wachsenden Firmen Deutschlands!

Wie Urban Heroes ihm dabei hilft, seine Leistungsfähigkeit und Effizienz zu steigern, welchen Song er in der Cryo beim Frieren braucht, das erzählt er in den Urban Vibes!

Let’s go!

Malte Weiss in 3 Worten?

Lernwillig, Spaß, Computerspiele

Morgenmensch oder Nachteule? 

Nachteule

Lieblingsübung in der Red Zone? 

Uhh…generell die Benches. 

Erst Treadmill oder erst Floor? 

Immer auf dem Floor!

Lieblings Shake an der Urban Heroes Bar? 

Wonder Woman

Schwitzen oder frieren?

Habe gerade die Wim Hoff Methode und Eisbaden kennengelernt. Aber ich schwitze doch lieber. 

Welche Superhero Power hättest du gerne? 

Heilungskräfte – um Leute zu heilen und Gutes zu tun, aber vielleicht auch etwas Geld damit verdienen zu können.  

Bester Song zum Frieren in der Cryo? 

Level Up von Ciara!

Dein nächstes sportliches Ziel? 

Die HYROX Challenge in Frankfurt. 

Urban Heroes in 3 Worten? 

Schnell, anstrengend und Community. 

Malte Weiss: Eine intensive Urban Heroes Journey

Wir haben mal deine Urban Heroes Akte gescannt: Vor etwa zwei Jahren, am 07.10.2020, war dein erster Red Zone Besuch. Wie bist du auf Urban Heroes gekommen und: Wie war dein erstes Mal? Was war deine Erwartung vorher? 

„Urban Heroes Gründerin Jo hat einen Vortrag gehalten vor meinem Gründerforum bei EO gehalten und hat darüber erzählt. Ich liebe es andere Gründer zu unterstützen und habe es deshalb ausprobieren wollen. Früher, vor 6 Jahren, habe ich ganz intensiv Crossfit gemacht. Leider habe ich mich verletzt, dann meine Freundin kennengelernt und so ging es rapide bergab mit meinem Trainingspensum. Urban Heroes war so nah an meinem Lebensstandpunkt, es geht so schnell in den 50 Minuten und hat mich beim ersten Mal schon sehr angetrieben. Da hatte ich Lust auf mehr! Es schien mir die effizienteste Art, zu trainieren.“ 

Seitdem bist du zum Superhero mutiert. Du bist einer der 25 Heroes aus Frankfurt, die die limitierte Golden Hero Rate nutzen – unser erstes Mitgliedschafts-Pilotprojekt – hast die Hero & Beach Body Challenge gemacht, und weit über 100 Besuche in der Red Zone, Green Zone und Cryo auf der Checklist. Was liebst du an Urban Heroes bzw. was macht das Konzept für dich besonders? 

„Ich brauche bis ins Urban Heroes Studio 5 Minuten, ich gehe rein und jemand sagt mir genau, was ich machen muss und wie es abläuft. Was ich persönlich geil finde: Das Studio ist ebenerdig! Klingt vielleicht banal, aber bei vielen anderen Studios muss ich irgendwo hochlaufen, mich umziehen, mich im Kopf bereitmachen, mir Übungen ausdenken, mich darauf und auf die Gruppe einlassen. Urban Heroes ist frictionless. Ich gehe rein, kann trainieren, gehe danach kurz raus zum Abkühlen und dusche dann. Oft gehe ich noch in die Cryo zum Regenerieren oder in die Recharge Zone. Durch die Kombination aus den drei Dingen gibt es für mich nichts Effektiveres, was ich mit meiner Zeit machen kann. Auch die Golden Hero Rate ist eine super Motivation für mich, das Paket richtig auszunutzen und 25 Mal hinzugehen.“

Du forderst dich nicht nur in der Red Zone, sondern auch in deinem Beruf. Du hast 2012 das Startup OnApply gegründet. Erzähl mal, was macht ihr genau?

„Wir helfen Unternehmen dabei, Mitarbeiter zu finden. Das heißt, wir haben eine Software über die Unternehmen Stellenanzeigen erstellen können. Diese kann man dann auf allen Jobbörsen, die es in Deutschland gibt, posten.  Dann wird die Stellenanzeige überall ausgespielt. Die Bewerbungen gehen dann in der Software ein und man kann die Bewerber in der Software verwalten, also mit Kollegen koordinieren, die Kommunikation mit den Bewerbern händeln, das alles natürlich DSGVO konform. Das machen wir schon seit 10 Jahren und es macht unglaublich viel Spaß. Wir haben ein extrem tolles Team und ich kann jeden Tag was Neues lernen, eine neue Situation erlebe. Mit den Leuten zu wachsen, neue Kunden zu genieren, eine coole Community aufzubauen, wie ihr das auch bei Urban Heroes macht, macht mir sehr viel Spaß. Der Erfolg ist auch da, daher macht es alles nochmal mehr Spaß. :)“

Wir haben festgestellt, dass gerade Unternehmer irgendwie auf unsere Red Zone und unser Training abfahren. Hast du eine Ahnung wieso? Was zeichnet Unternehmer aus? Warum suchen sie die Challenge in der Red Zone?

„Die Challenge, die Effektivität – denn danach streben ja so viele Unternehmer, dass alles so effektiv wie möglich sein muss – und, dass man mal eine Person hat, die einem sagt, was man zu tun hat. Das ist ja sonst unser Job den ganzen Tag und das kann sehr anstrengend sein. Alles abzugeben, jemanden vorne zu haben, der Ahnung hat und einen pusht, der es schafft, dass ich meinen Kopf ausschalte und nicht währenddessen an was anderes denke. Das hilft mir in der Red Zone. Die Unternehmer, die ich kenne, gehen aus demselben Grund so gern zu euch. Außerdem glaube ich, dass die Leute bei Urban Heroes verbindet irgendwas. Das ist eine spezielle Art von Menschen und zieht Gründer irgendwie an.“

Inwiefern hilft dir Sport, insbesondere das Workout in der Red Zone im Alltag? 

Der größte Effekt, den ich spüre ist: Früher hat es gezwickt und gezwackt, das tut es jetzt nicht mehr. Ich sitze den ganzen Tag, habe das Hobby Computerspiele zu spielen, danach sitze ich mit meiner Freundin auf dem Sofa. So habe ich gemerkt, dass ich permanent auf einen Bildschirm gucke und sitze. 

Dann habe ich den Entschluss gefasst, dass ich wieder was tun muss. Dann habe ich zuhause mit Mady Morrison Yoga gemacht oder mal ein Pamela Reif Workout. Aber ich konnte mich nicht mehr allein motivieren. Ich brauchte was, was ein bisschen pricy ist (sonst motiviere ich mich weniger, hinzugehen), ich wollte gute Trainer und Effektivität. Deswegen ist die Red Zone genau das Richtige für mich. Meine Rückenschmerzen haben aufgehört, ich fühle mich allgemein fitter. 

Als Gründer bist du ja wahrscheinlich 24/7 auf ON im Kopf, oder? Wie schaltest du ab von deinem Job?


Wir haben uns in der Pandemie einen Hund gekauft, mit dem MUSS ich raus gehen. Morgens, mittags, abends je eine halbe Stunde. Das mache ich ohne Handy und es hilft mir total, meine Gedanken zu sortieren und wirklich zu entspannen. Abends mache ich das mit meiner Freundin, gemeinsam den Tag Revue passieren zu lassen und zu schauen, was am nächsten Tag so ansteht. 

 

Deine nächste Challenge steht: HYROX! Wie sieht deine HYROX Vorbereitung aus?

Ich werde mich mit den HYROX Classes vorbereiten und mir mehr Zeit für Recharge nehmen. Ich will 3 Mal pro Woche in die Red Zone und 3 Mal pro Woche in die Green Zone. Das sollte mir helfen, weniger verletzungsanfällig zu werden. Und ich werde meine Ernährung umstellen, denn ich habe gemerkt, dass ich durch Urban Heroes unglaublich viel fitter geworden bin, aber bei der Ernährung ist noch Verbesserungspotential. 


Was möchtest du den anderen Heroes aus der Community mitgeben? Vielleicht gerade denen, die viel Business im Kopf haben und bei denen Sport und Recharge manchmal aus dem Kalender plumpst? 

Ich glaube das Wichtigste, was ich im Unternehmertum und meiner Fitnessreise gelernt habe, ist, dass alles in Wellen kommt und in Wellen geht. Ich hatte meine sehr extrem sportliche Phase, in der ich Crossfit bis zum Erbrechen gemacht habe, hab dann sehr lange nichts gemacht und bin jetzt wieder bei Urban Heroes gelandet. Aber ich hatte die ganze Zeit im Kopf: Ich muss fit sein. Ich muss mich gut ernähren. Und ich hatte ganz, ganz oft ein schlechtes Gewissen, wenn ich das nicht gemacht habe. Als ich gelernt habe, mehr auf mein Gefühl zu vertrauen, was mein Körper so braucht. Ich habe dann ein halbes Jahr nichts gemacht, nur gearbeitet und gezockt, mich recht ungesund ernährt. Ich bin voll in dieses Gefühl eingegangen und habe es komplett befriedigt. Das einmal durchzuziehen und danach wieder die Kraft zu haben, in die Challenge zu gehen. 

#FeelYourFeelings!