„Durchziehen! Jedes Mal etwas mehr ans Limit gehen.“ Das ist das Motto von unserem Original Hero Anna-Lena. Steht die 30-Jährige beim letzten Sprint neben dir auf dem Laufband, kann es auch mal etwas lauter werden. Denn „ich liebe es, mich selber und die Heroes neben mir zu motivieren“, so die Hamburgerin. 20 km/h? Sind ihr eigentlich zu wenig – denn wenn sie einmal losläuft, kann sie nichts mehr stoppen. Was ihr so viel Power gibt? Wenn sie nicht gerade selbst Kurse gibt, hält Anna-Lena sich vor allem mit HIIT, Functional- und Lauftraining fit. Wie sie ihre Ausdauer und Leistung durch Urban Heroes verbessern konnte und warum High Intensive Intervall Training für sie so effektiv ist? Hat sie uns im Interview verraten.

Anna-Lena ist Mitglied der ASICS Training Squad und nominiert für den „Women’s Health Training Star 2018“ – hier könnt ihr für sie abstimmen!

Erinnerst du dich noch an deine erste UH-Session? Wie war die?

Mein erstes Training bei Urban Heroes war motivierend, herausfordernd und schweißtreibend. Ich wusste sofort, dass ich nicht zum letzten Mal da war!  

Was gefällt dir so am Konzept?

Mir gefällt das Training in Nachtclub-Atmosphäre, gepaart mit treibenden Beats und Teamspirit, besonders gut. Man kann gar nicht anders, als das Beste aus sich herauszuholen. Ich konzentriere mich auf mein Workout, für alles andere ist gesorgt. Vom Shake danach bis zur perfekten Ausstattung in den Umkleiden. Das weiß ich als Urban Hero zu schätzen. Und ganz nebenbei bemerkt ist es doch auch schön, wenn man mit seinem Vornamen begrüßt wird, oder?:)

Wie bringt Urban Heroes dich als Läuferin weiter?

Der Schlüssel ist die Kombination aus abwechslungsreichem Lauf- und effektivem Krafttraining. Innerhalb von kurzer Zeit lassen sich bei regelmäßigem Training beachtenswerte Ergebnisse erzielen! Du baust Muskulatur auf, Körperfett ab, deine Ausdauer verbessert sich, du wirst schneller – leistungsstärker! Durch Intervalltraining erzielst du einen größeren Nachbrenneffekt, dein Stoffwechsel und Energiehaushalt werden optimiert und das Herz-Kreislauf-System angeregt.

©Inger Diederich

„Wenn ich etwas erreichen möchte, dann gebe ich meine 100 Prozent. Umwege sind erlaubt, aufgeben nicht. Immer wieder aufstehen, aus Fehlern lernen und besser werden. Nur so funktioniert es, nur so bewegen wir uns vorwärts.“

Kann man durch Urban Heroes auch seinen Laufstil verbessern?

Ja. Auf dem Laufband setzt du im Gegensatz zum reinen Distanztraining durch Geschwindigkeit (Sprints) und Steigungen (schnelle Bergläufe) stets neue Reize, wodurch sich Laufstil und Laufkraft steigern. Das Krafttraining ist die perfekte Ergänzung dazu! Bei vielen Läufern ist es bekanntermaßen nicht unbedingt prioritär, dabei sollte es in jeden Trainingsplan integriert werden! Es wirkt sich positiv aus, wenn nicht nur die Beinmuskulatur stark ausgeprägt, sondern der gesamte Körper trainiert und gekräftigt ist. Dabei verringert sich auch das Verletzungsrisiko erheblich. Übrigens: Auch die Regeneration ist wichtig und entscheidend für den Trainingserfolg! Ich kann jedem Hero nur empfehlen, auch mal an einem Mobility- und Ernährungsworkshop teilzunehmen.

Wie schafft man es, noch 2 km/h draufzulegen, wenn man eigentlich nicht mehr kann?

Wir können immer mehr, als wir glauben und uns zutrauen. Manchmal brauchen wir nur jemanden, der uns daran erinnert. Wenn dein Trainer hinter dir steht und dir sagt, dass da noch etwas geht, dann ist das meistens auch so!

Welchen Shake gönnst du dir nach einer HIIT-Session am liebsten?

Im Moment ist es definitiv der Chai! Er passt für mich perfekt zur Jahreszeit und ist genau das Richtige nach einer schweißtreibenden Trainingseinheit.

Was würde niemand von dir denken?

Dass ich mehrere Jahre Ballett getanzt und Basketball gespielt habe – und dass ich neben meiner Muttersprache noch vier Fremdsprachen beherrsche.