GET THE MOST OUT OF YOUR HIIT WORKOUT!

 

Jetzt verleihst du deinem HIIT Workout das Maximum an Effektivität! Unsere neuen FitBenches sind da! Was steckt in ihnen und wie setzt du die neuen Tools – Bench, Resistance Bands, Kettlebells und Slam Ball – smart ein? Hier kommen die neuen Features mit Tipps vom Technik-Experten Resident Hero Chris!

 

FITBENCH — SOLIDE, VIELSEITIG, HERAUSFORDERND!

Die neue FitBench ist 118 cm lang, 43 cm breit, 50 cm hoch. Mit Zubehör wiegt sie 204 kg. Da wackelt nichts, Hero! Die Bench ist hoch belastbar, dabei solide, stabil und somit auch sehr sicher. Kein Verrutschen, kein Wackeln bei Mountain Climbers, Box Jumps & Co! In der Bench steckt eine hochwertige Stahlkonstruktion, die Stauraum für alle Tools bietet. Die Oberfläche aus strapazierfähigem Material ist rutsch- und packfest. On top lässt sie sich in acht verschiedene Winkel verstellen. Für ´Resistance Bands sind 14 Ankerpunkte vorhanden. 

  


DIE VORTEILE DER NEUEN BENCH

Die verstellbare Oberfläche bietet gewohnten Sets mehr Variabilität! So können zum Beispiel Chest Presses oder Crunches jetzt zusätzlich in einem anderen Winkel ausgeführt werden. Und: Endlich Wall Squats! Dazu wird die Oberfläche der FitBench auf die höchste Stufe (ca. 90°) gestellt. Step Ups und auch auch Box Jumps – wer mag – fordern dich bei 50 cm Höhe neu heraus! Dein Training erhält mehr Abwechslung. Du trainierst neue Muskelgruppen, setzt neue Reize und kannst dich neu herausfordern! Stärke deinen Körper maximal und lass dich überraschen: Denn neue Reize und mehr Variationen bedeuten auch Abwechslung im Muskelkater! Komfortabler Side Effect: Alle Tools sind in deiner direkten Nähe. Kein Wegräumen, kein Anstehen am Regal mehr – alles lässt sich direkt in der FitBench verstauen.


DARAUF SOLLTEST DU ACHTEN

Einige Übungen ziehen bei 50 cm Höhe an. Deswegen gilt klar: Bedacht bei Übungen wie StepUps oder Box Jumps. Stay focused, Hero! Verstellst du die FitBench, muss der Bankrücken unbedingt korrekt in die einzelnen Stufen einrasten. Please respect your Workout Buddies: Räum die einzelnen Tools nach deinem Workout immer in die dafür vorgesehenen Fächer.

 

KETTLE BELLS — NEUER SCHWUNG!

 


Die neue FitBench kommt mit zwei Kettlebells à 8 kg Gewicht. Ja, mit 8 kg sind sie etwas schwerer als deine 7,5 kg-Hantel. You will make it! Der Schwerpunkt der Kettlebells liegt – anders als bei Kurzhanteln – tiefer, nämlich unter dem Griff. Das ermöglicht neue Übungen und Variationen gewohnter Übungen wie beispielsweise Dead Lifts!

 

SETS MIT KETTLEBELLS

Neue Schwungübungen! Mehr Fluss! Mehr Explosivität! Kettlebells eignen sich wegen ihrer Beschaffenheit perfekt für Schwungübungen und solche, in denen Gewichte schnell in der Hand gedreht werden. Neu in deinem HIIT Workout sind zum Beispiel der Kettle Bell Swing und der Kettlebell Snatch. Beide sind sehr effektive HIIT-Übungen: Sie trainieren Rumpf, Hüftstrecker und Schultern ganzheitlich. Smart Side Effect: Das Training mit Kettlebells stärkt deine Maximalkraft! Es spricht größere Muskelgruppen an – dadurch erhöht sich nachweisbar die Herzfrequenz und so auch der Nachbrenneffekt!

 

DARAUF SOLLTEST DU ACHTEN

Ein sicherer Grip, Stabilität in den Schultern, in der Hüfte und in den Beinen. Je nach Übung variiert auch der Griff: Befolge hier genau die Anweisungen unserer Residents! Bevor du in explosive Schwungübungen gehst, steh sicher und vergewissere dich, dass du die Kettlebell/s fest im Griff hältst. Führe jede Übung mit Bedacht und Körperspannung durch. Vermeide dabei, ins Hohlkreuz zu gehen!

 

SLAM BALL – SMASH IT, HERO!

 

Der Slam Ball ist 7 kg schwer. Ein No Bouce Back Feature sorgt dafür, dass er nicht zurückspringt. Seine Oberfläche besteht aus einer besonders langlebigen und griffigen Textur für extra guten Grip. So kannst du sicher greifen, werfen und fangen.


SETS UND VORTEILE MIT DEM SLAM BALL

Neue Übungen, mehr Variabilität in gewohnten Sets: Freu dich auf den Smash, Hero! Hier hebst du den Slam Ball vom Boden auf, du führst ihn mit beiden Händen über deinen Kopf und wirfst ihn dann mit aller Wucht zurück auf den Boden. Das bringt Spaß! Tausche den Boden bei Planks und Mountain Climbers gegen den Slam Ball. Resident Hero Chris schwört auf den Flow, den der Slam Ball in die Sets bringt: Er startet gern mit Russian Twists auf der Bench und geht dann direkt in den Smash über!

 

DARAUF SOLLTEST DU ACHTEN

Halte deine Körperspannung durchgehend! Beim Smash führst du deine Hände kontrolliert über deinen Kopf – nicht weiter. Dann wirf du ihn mit Druck zurück auf den Boden. Du brauchst für diese Übung keinen Schwung. Bei Mountain Climbers oder Planks gilt Standfestigkeit: Spreize deine Finger großflächig, finde deinen Schwerpunkt, balanciere das Gewicht deines Oberkörpers auf dem Ball aus. Starte dann – beispielsweise bei Mountain Climbers – mit der Beinarbeit. Spann deinen Bauch, Po und deine Beine an, fixiere deine Schultern und los geht’s!

 

 

RESISTANCE BANDS — TRAINIERE GEGEN DEN WIDERSTAND!

 

 

14 verschiedene Ankerpunkte in der Innen- und an den Außenseiten der FitBench dienen dazu, FitBands (Resistance Bands) einzuhaken. Die Widerstandsbänder bestehen aus Gummi, sind mit Nylonstoff überzogen und mit abnehmbaren Griffen, Haken und Karabinern versehen. Mit ihnen können sowohl Beine als auch Arme und der gesamte Rumpf trainiert werden. Das Prinzip ist einfach: Je weiter du sie dehnst umso größer ist auch der Widerstand.

 

SETS UND VORTEILE MIT FITBANDS


Die FitBands sind ein vielseitiges Fitness Tool. Sie schaffen eine variable Belastung wohingegen Kurzhanteln oder Kettlebells konstant gleich schwer bleiben. Mit Resistance Bands werden Muskeln unterschiedlich stimuliert – so auch ideale Voraussetzungen fürs Muskelwachstum geschaffen! Einzelne Übungen, bei denen du zukünftig gegen den selbst erzeugten Widerstand arbeiten darfst, sind beispielsweise Biceps Curls, Chest und Shoulder Presses, Triceps Extensions oder Hip Abductions.



DARAUF SOLLTEST DU ACHTEN

Zwar schützt das Nylon – dennoch können falsch angelegte Widerstandsbänder unkontrolliert zurückschnellen und dich verletzen. Es gilt: Erst die Griffe und Haken korrekt anlegen, dann in Abstand gehen. Umgekehrt näherst du dich zuerst den Ankerpunkten und nimmst dann die Griffe und Haken ab. In den Widerstandsbänder steckt viel Kraft! Die werden wir gemeinsam nutzen!

 

EXPLORE, HERO! CAN’T WAIT TO WORKOUT WITH YOU!

 

View this post on Instagram

#FITBENCH

A post shared by FITBENCH (@fitbench) on