Woooooow 2021 du warst wild! Es ist wohl safe to say, dass wir die gesamte Bandbreite aller Emotionen rauf und runter abgeklappert haben…. Mehrmals! Aber das Gute ist: Ihr und wir als Heroes nehmen alle Herausforderungen an, wie es so schön in unserem Manifest heißt: An Urban Heroe challenges the status quo!

Als aller erstes müssen wir einen Shoutout an unsere Heroes aus der Redzone in Frankfurt und Hamburg loswerden – ihr seid das beste Supportsystem EVER! Mittlerweile haben wir uns alle gegenseitig im Workout gepusht, während des Lockdowns motiviert und danach als es wieder losging step by step wieder aufgebaut! Ihr seid einzigartig – DANKE!

Auch unsere Gäste in den Urban Vibes waren next Level: Olympioniken, Resident Trainer, Hero Challenger, Mediziner, Wissenschaftlerinnen… Wie sollen wir das 2022 toppen?! 

In dieser Episode der Urban Vibes – die letzte des Jahres – haben wir uns im Team und in der Community nach Highlights umgehört. Unsere Chef Lady Teiko ist auch am Start! Resident Hero, stellvertretende Geschäftsführung und Head of Hub in HH – die Lady ist mittendrin und erzählt uns, was hinter den Kulissen abging und worauf wir uns 2022 freuen dürfen. But first:

Hier sind einige 2021 Highlights aus dem Team! 

“2021 hatte für mich einige Highlights  – zum Einen, dass wir unseren Hub wieder auf machen konnten und seitdem mit euch wieder die Red Zone rocken können! Zum Anderen, dass ich mir mehr Zeit für meine Freunde genommen hab. Außerdem durfte ich nach 18 langen Monaten wieder auf der Bühne stehen und Footloose spielen!”

Resident Hero Eiko

“Being back in the Red Zone with all you guys! Rokcing it out, having a blast, seeing you guys smile as you run in 15% incline! Seeing you guys crush new goals, always trying to level it up, being a superhero! Just having a good damn time!” 

Resident Hero Marcelle

“Mein kurzer Urlaub auf Mallorca hat mir das Gefühl von Normalität gegeben – das, was mir die Heroes in der Red Zone das ganze Jahr über gegeben haben. Dafür bin ich so dankbar!”

Resident Hero Tabea

“Mein Highlight war letztes Jahr – die letzte Session vorm dem Lockdown. An Halloween. Alle Laufbänder belegt, in den letzten Sekunden, im final Sprint, sind alle Runners auf 20 km/h gelaufen. Das zeigt, was wir gemeinsam erreichen können!”

Resident Hero Tahnee

Eins meiner größten Highlights in diesem Jahr war es, Teil der Urban Heroes Familie zu werden, als Trainer, Kollege und Freund. Ich hab hier so viele neue Menschen kennengelernt!” 

Resident Hero Daniel

“Mein größtes Highlight in diesem Jahr war weniger ein Ereignis, als eine Erkenntnis: Ich bin sehr glücklich, eine Familie und Freunde zu haben, die mich in diesen schweren Zeiten auffangen und mir Kraft geben. Drückt eure Liebsten!” 

Resident Hero Chris

“Es gab echt viele Highlights, aber eines war sicherlich, dass wir wieder für euch die Türen öffnen konnten. Dass wir wieder voller und voller und voller sein konnten, just like in good old times! Jede Class ist immer wieder ein Highlight, egal ob 8 oder 30 Leute! Heroes, let’s keep on rocking next year!”

Resident Hero Safia

Gänsehaaaut! Wir switchen rüber ins HH-Hub und treffen da Teiko, zwischen ein paar Protein Shakes und zwei Classes. Teiko, beschreib das Urban Heroes Jahr 2021 mal mit ein paar passenden Worten! 

Das Jahr war wirklich super vielfältig. Auf der einen Seite super herausfordernd, ideenreich, spannend, wild durchwachsen abenteuerlich, enthusiastisch. Auf der anderen Seite aber auch verzweifelt. Das kennen wir wohl alle, wie dieses Jahr gelaufen ist. Es war sehr, sehr intensiv auf ganz vielen Ebenen. 

Warum geht Urban Heroes noch stärker aus dem Jahr? Was sind die Learnings?

Ich würd sagen, es sind Erkenntnisse. Dass wir als Team und Hero Family und super, super kennengelernt haben. Es war eine spannende und herausfordernde Zeit für uns alle und wir sind viel näher zusammengerückt.

Wir haben uns sehr gut kennengelernt, auf guten und nicht so guten Ebenen. Jeder ist sensibel und hat teilweise die Nervenbahn wie Drahtseile gespannt hatte, weil man nicht wusste, wie es weitergeht. Trotzdem sind wir immer weiter zusammengerückt, stehen als Team zusammen und das ist wirklich wahnsinnig toll zu sehen, wie diese Team in der Zeit gewachsen ist. Und ich muss sagen: Wir als Unternehmen sind wirklich mit einem blauen Auge davongekommen. Es ist als Unternehmen eine schwierige Zeit für uns gewesen, denn wir haben gekämpft und kämpfen weiterhin ums Überleben. Im zweiten Lockdown wurde uns unsere Geschäftsgrundlage 7 Monate lang von heut auf morgen genommen. Aber ein Hero gibt nicht auf! Wir sprudeln vor Ideen, vor allem unsere GRünderin Jo, die nie aufhört, das Produkt weiter voran zu bringen. Wir haben viele neue Trainer ausgebildet, gerade am neuen Standort in Frankfurt, aber auch hier in Hamburg. Es war ein spannendes, aber auch sehr, sehr herausforderndes Jahr. 

Was sagst du, was war das Lowlight in 2021? 

Dass wir zum zweiten Mal die Türen schließen mussten und das für 7 ½ Monate. ADs war eine wahnsinnig lange Zeit. Wir wussten nicht wirklich, was wir machen sollten. Im ersten Lockdown haben wir komplett das Hub gestrichen… Aber dabei sind neue Ideen und Highlights entstanden, wie zum Beispiel unser Podcast, On Demand Video Produktion…Ein dickes Dankeschön an alle, die ihre Ideen dazu beigetragen haben! 

Wir haben das Beste daraus gemacht und sind immer wieder von unseren Kunden gepusht worden! Sie haben angerufen, an uns geglaubt, gespendet, Merch gekauft und gefragt, wie es uns geht. Schon bei den ersten Outdoor Sessions haben sie uns die Bude eingerannt. Das hat uns SO nach vorne getrieben und uns die Energie gegeben, weiter zu machen. 

Wenn man in Krisen sieht, dass man so ein Supportsystem hat, ist das einfach die beste Bestätigung und Motivation. Was waren denn die schönsten Momente dieses Jahr? 

Ganz klar, als wir endlich die Türen wieder aufmachen konnten! Genau so, wie wir von heute auf morgen schließen mussten, mussten wir auch von heute auf morgen wieder aufmachen. Wir standen hier mit einer Personaldecke, die ungefähr 50 % weniger war. Das war die nächste Herausforderung, hat uns aber auch wieder gezeigt, dass wir hier alle zusammenstehen. Die Kunden wiederzusehen und sie mit einem großen Lächeln begrüßen zu dürfen, war wirklich das Schönste, auch wenn es noch mit geringerer Teilnehmerzahl war. Das erste Mal wieder mit 40 Personen eine volle Hütte hatten, das Gefühl war einfach unfassbar toll. 

Auf was dürfen wir uns 2022 freuen?

Auf ganz viele Special Classes! Wir haben Ende des Jahres ja schon mit einigen Special Classes gestartet, die neuen Ideen sind vielfältig – lasst euch überraschen! 

Was willst Du unserer Hero Community noch unbedingt sagen? 🙂

Ein riiiiiesiges Dankeschön an euch! Ohne euch würde es Urban Heroes nicht geben. Ihr haltet uns die Treue, egal was ist. Ihr kommt zum Training, ihr supportet uns, ihr bringt uns Kekse und Schokolade mit – wer soll das alles abtrainieren?! 😀 Das machen wir natürlich zusammen! 

Zu sehen, dass die Hero Familie nicht nur im internen Rahmen ist, sondern darüber hinaus geht und unsere Kunden an uns glauben, ist hammer! 

Und natüüüürlich wollten wir wissen: Was waren eure Highlights in 2021? hier kommen die drei Gewinner!

Platz 3, 6 Credits, geht an Niko! Sein Highlight:

“Auf jeden Fall die Hero Challenge, die ich mit meinem Bruder durchgezogen hab! Wir haben einen Monat lang Vollgas gegeben in der Red Zone, haben geschwitzt, wurden jedes Mal wieder motiviert und gepusht, was immer wieder ein gutes Gefühl war. Vielen Dank auch nochmal an Professor Dave, der uns durch die ganze Hero Challenge super begleitet hat!”

Platz 2, 12 Credits, geht an Zerina! Ihr Highlight lautet:

“Mein Highlight dieses Jahr als ich finally die 20km/h im all out geschafft hab!”

Und Platz 1, ein ganzer Monat kostenloses Training, geht an: Kamila! Ihr Highlight:

“Ich hab den letzten Monat die Hero Challenge gemacht und für mich waren es 15 Mal Red Zone. Mein Highlight war, als ich in der von euch vorgegebenen Form geblieben bin, nicht ausgewichen bin, mich nicht rausgeschummelt hab. Für mich ist es mehr als Fitness, ein Body-Mind-Training, dran zu bleiben, hinzuschauen und über sich hinauszuwachsen.”