DIE SMART FACTS ZU CHEST, BACK & CORE

 

Gleich mehrmals wöchentlich widmet sich unser Workout Schedule deiner Körpermitte: Die Woche beginnt mit Arms & Core, legt den Fokus mittwochs auf Chest, Back & Core und donnerstags gezielt auf Core. Das ist volle Absicht! Denn das Training der Körpermitte birgt viele überraschende Benefits – und diese reichen weit über einen starken Rücken und sexy Abs hinaus.

Wie beeinflusst das gezielte Training von Chest, Back & Core unser Selbstvertrauen, unsere Lebensqualität und Brainpower? Diese Benefits sind extra smart, Hero!

 

CORE FACTS

 

Unser Torso nimmt über 40% unseres Gesamtkörpergewichts ein und bildet so den schwersten Teil unseres Körpers. Er umfasst Brustkorb, Rücken, Bauch und Becken. Gut geschützt beherbergt unser Rumpf alle inneren Organe: unser Herz, unsere Lunge, Leber und Milz sowie Magen, Nieren, Dick- und Dünndarm. Die Muskulatur in Brust, Rücken und Bauch ist dabei vielseitig. Ist sie gut ausgebildet, verleiht sie uns Stabilität und Haltung, macht uns beweglich und schützt uns vor Schmerzen. Wissenschaftler fanden heraus: Eine starke Körpermitte verbessert darüber hinaus unsere Brainpower. Sie stärkt unser Selbstvertrauen und steigert die Lebensqualität!

 

 

AUFRECHTE HALTUNG FÜR MEHR SELBSTVERTRAUEN

Bei einem Experiment der San Francisco State University sollten zwei Gruppen von Studenten zwei Matheaufgaben abwechselnd in krummer und aufrechter Haltung lösen. Das Ergebnis: Die Probanden bewerteten den Grad der Aufgabe, die sie in krummer Haltung lösen sollten, als schwieriger. Die Aufgabe, über die sie in aufrechter Haltung grübelten, fiel ihnen leichter. Woran liegt das? Eine aufrechte Haltung steigert unser Selbstvertrauen, so das Studienergebnis. Das hat mehrere Gründe.

Unsere Körperhaltung beeinflusst unseren Hormonhaushalt und mitunter auch unser Ego – darüber referiert die Sozialpsychologin Amy Cuddy eindrucksvoll in ihrem Ted Talk: Sie initiierte eine Studie, in der eine Gruppe von Probanden vor einer Stresssituation eine in sich zusammengekauerte Haltung (“Low-Power-Pose”) einnehmen sollte – eine weitere dagegen eine aufrechte, lässige “High-Power-Pose”. Die Wissenschaftler maßen davor und danach die Testosteron- und Cortisol-Werte aller Probanden. Das Ergebnis? Die Probanden, die eine aufrechte Haltung eingenommen hatten, wiesen einen 20% höheren Testosteronspiegel auf. Die Cortisolwerte waren dagegen um 25% gesunken. 

 

 

MEHR BRAINPOWER & BESSERE MOTORIK

Hinzu kommt, dass wir bei einer krummen Haltung unser Lungenvolumen um 30% verringern. Weniger Lungenvolumen bedeutet eine geringere Sauerstoffaufnahme und in der Konsequenz auch, dass weniger Sauerstoff ins Gehirn gelangt. Das Ergebnis: weniger Brainpower. Damit du eine höhere Sauerstoffaufnahme durch eine aufrechte Haltung erreichst, stärken wir in unseren Chest, Back & Core Classes zum einen gezielt deine Rumpfmuskulatur durch Krafteinheiten.  Zum anderen werden die Sprints auf den Woodways dein Herz noch schneller schlagen lassen, sodass du dein Lungenvolumen maximal ausschöpfen kannst.

Zusätzlich stimuliert das Core Training unser Gehirn sehr gezielt: Denn während Krafttraining erwiesenermaßen unsere kognitiven Fähigkeiten und unser Erinnerungsvermögen stärkt, regt gezieltes Core-Training das Kleinhirn an, für eine verbesserte Stabilität des Körpers zu sorgen. Wissenschaftler stellten das sogar in einer Fallstudie mit einem Schlaganfallpatienten fest, der an zerebellärer Ataxie litt – also an starken Gleichgewichtsstörungen – und der durch gezieltes Core-Training wieder an Balance gewann.

 

STARKE BRUSTMUSKELN FÜR EIN LEICHTERES LEBEN

Wenn du dich jetzt aus deiner Haltung aufrichtest, die Arme lang hinter deinen Rücken streckst bis sich deine Hände berühren, wirst du direkt spüren, wie er sich öffnet: der große Brustmuskel. Der Musculus pectoralis major macht die Anteversion (Streckung), Abduktion (Beugung) und die vertikale sowie laterale Innenrotation unserer gestreckten Arme möglich. Er stabilisiert im Zusammenspiel mit der Rückenmuskulatur unseren Rumpf und hält uns aufrecht. Außerdem dient er als Atemhilfsmuskel.

Ihn gesund, stark und geschmeidig zu halten, erleichtert zahlreiche Körperfunktionen und -bewegungen und steigert so auch unsere Lebensqualität. Verharren wir stundenlang kauernd vorm Desktop oder Smartphone, verkürzt er und verursacht so unter anderem Blockaden in der Brustwirbelsäule. Durch seine Verankerung im Oberarm können auch Schultern, Arme, Ellenbogen und Handgelenke schmerzen. In unseren Chest, Back & Core Classes steuern wir den Brustmuskel mit gezielten HIIT-Sets wie Press Ups, Dips, Dead Rows, Dumbbell Flyes und Planks in allen Variationen an. Auch die Läufe und Sprints, bei denen die Ellenbogen locker neben dem Brustkorb schwingen, kräftigen und lockern den Musculus pectoralis major.

 

MEHR WILLENSSTÄRKE & GESUNDHEIT FÜR DEN GESAMTEN KÖRPER

“Wenn deine Mitte stark ist, können 1000 Krankheiten geheilt werden”, sagt eine chinesische Weisheit. In der östlichen Medizin steht die Körpermitte für den Lebensquell. Im Ayurveda wohnt der Wille und die Willensstärke im Bauchraum. Er ist das Energiezentrum des gesamten Körpers. Ist die Körpermitte gesund und ausbalanciert, ist auch die Lebensqualität hoch.

Side Note: In unserem Darm ist mehr Nervengeflecht als in unserem Gehirn. Nicht umsonst wird er deswegen auch als das “zweite Gehirn” bezeichnet. Auf circa 400 m² Oberfläche befinden sich in ihm außerdem 80% aller Immunzellen! 

It’s time to HIIT Your Qi right, Hero!

 

DETOX — MEHR BEWEGUNG FÜR DIE INNEREN ORGANE

Situps, Jacknives und Leg Raises sind nur einige HIIT Sets, um deine Bauchmuskulatur auszubilden. Unser Workout sorgt dabei nicht nur für eine entlastete Wirbelsäule, einen schmerzfreien Rücken und sexy Abs: Die Chest, Back & Core Classes bauen deine Rumpfmuskulatur so auf, dass sie deine inneren Organe wie ein Schild schützt, stärkt, aber auch stimuliert! Bauchmuskeln wie der tiefe Musculus transversus abdominis sorgen mit jeder Bewegung für eine bessere Durchblutung der inneren Organe – Darm, Nieren, Magen, Leber, Galle, Milz, Bauchspeicheldrüse – und so für die Gesundheit des gesamten Verdauungssystems.

Übrigens gibt es im Ayurveda eine Vielzahl an Handlungsempfehlungen, um das “agni”, das Verdauungsfeuer, zu entfachen: Eine davon ist die richtige Bewegung. Für die Ausbildung einer kräftigen seitlichen Bauchmuskulatur setzen unsere Resident Heroes deswegen ganz bewusst auf Side Crunches, Plank Knees to Elbows, Mountain Climbers und Russian Twists. Namaste, Hero!

 

BUY THAT CROP TOP. SHOW YOUR GUNS!