Back dich zum Superhero! 

Was für ein energieliefernder Pre- und Post-Workout-Snack: Bananenbrot geht einfach immer! Unsere Food-Expertin Mie Heesch hält hier das passende Rezept für dich bereit – vegan, frei von Industriezucker und auch als glutenfreie Variante. But first things first: Bevor du dich ans Backen machst, erfahre die Details: Wie genau versorgt  dieses Bananenbrot deinen Stoffwechsel mit Energie und Nährstoffen? Und welche darin enthaltenen Zutaten steigern deine HIIT-Performance?

SPOTTY BANANAS FOR NATURAL SWEETNESS

Wenn Bananen bereits ein paar Tage im Obstkorb liegen und sie langsam bräunlich und spotty werden, haben sie den perfekten Reifegrad für unser Bananenbrot. Die Färbung der Schale bedeutet, dass sich die enthaltene Stärke in einfache Zucker umwandelt. Gut so! Denn die Stärke in unreifen Bananen ist schwer verdaulich – und kann somit kaum von unserem Körper verwertet werden. Die einfachen Zucker, kurzkettige Kohlenhydrate, sind hingegen ein sofortiger Energy-Boost!

HINT: IF YOU CUT CARBS YOU CUT LIFE!

Während des Trainings gehst du deinem Energiespeicher, dem Glykogen, ordentlich an den Kragen. Oberste Priorität ist es deshalb, bereits vor der Session für eine Grundlage zu sorgen und anschließend den Tank wieder mit Carbs aufzufüllen. Ansonsten steht deinem Körper kein Kraftstoff zur Verfügung und die Performance im Hub bleibt aus! Unser Bananenbrot eignet sich perfekt, um deinem Energie-Level einen natürlichen Kick zu geben. Bananen sind zudem erstklassige Lieferanten für die Mineralien Magnesium und Kalium und unterstützen deshalb deine Regeneration.

 

THE COCO-BENEFITS

Als Fettquelle greifen wir zum Allrounder Kokosöl – ein echtes Superfood! Die enthaltenen mittelkettigen Fettsäuren (MCTs) sind ebenfalls Energielieferanten, aber mit einem anderen Wirkmechanismus als Kohlenhydrate. Sie werden langsam vom Körper verdaut und sind deshalb besonders anhaltende Energiespender, die nicht für Peaks im Blutzuckerspiegel sorgen. Und Kokosöl hat noch mehr auf dem Kasten: Die MCTs können zudem deine Ausdauer beim HIIT verbessern! In einer Studie wurde nachgewiesen, dass ein regelmäßiger Verzehr der Fettsäuren die Aktivität von Mitochondrien, den Kraftwerken deiner Zellen, steigert. Den Muskeln steht dadurch mehr Sauerstoff zur Verfügung und die Ermüdung bei körperlicher Aktivität setzt später ein. Das Resultat sind schnellere Sprints auf den Treads und mehr Reps auf dem Floor!

NOTHING BETTER THAN NUTS

Nüsse kommen in unserem Banana Bread gleich in zweifacher Ausführung zum Einsatz: als gehackte Walnüsse für die leckeren Chunks und in Form von Mandelmus, das für Extra-Nuss-Flavor sorgt. Die Vorzüge gehen aber weit über den Geschmack hinaus! Walnüsse sind reich an Omega-3-Fettsäuren, die sich positiv auf die Herzgesundheit auswirken. Nicht nur, dass sie das Risiko für Krankheiten wie Herzinfarkte und Arteriosklerose reduzieren, sie unterstützen auch den Muskelaufbau. Eine regelmäßige Aufnahme von Omega-3-Fettsäuren wirkt sich positiv auf die Syntheserate von Muskelprotein aus und ist somit eine Steigerung des Impulses, den das HIIT-Training deinen Muckis ohnehin gibt. Was das ganze abrundet? Eine Portion Protein! Und die steckt in Mandeln – eine hervorragende Quelle für pflanzliches Eiweiß.

 

REZEPT FÜR EIN BANANENBROT 

VEGAN UND FREI VON INDUSTRIEZUCKER MIT GLUTENFREIER VARIANTE

ZUTATEN

  • 50 g Walnüsse
  • 320 g Dinkelmehl Typ 630
  • 3 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zimt
  • 30 g Kokosöl plus etwas zum Einfetten
  • 4 Bananen
  • 50 ml Ahornsirup
  • 100 ml Pflanzenmilch (z.B. Soja, Hafer, Mandel)
  • 1 EL Mandelmus

ZUBEREITUNG

  • Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Walnüsse grob hacken. Dinkelmehl, Backpulver, Salz und Zimt in einer großen Rührschüssel vermengen.
  • Kokosöl schmelzen und leicht abkühlen lassen. 3 Bananen mit einer Gabel zerdrücken und mit Ahornsirup, Pflanzenmilch, Mandelmus und Kokosöl verrühren.
  • Die flüssigen Zutaten zu den trockenen geben und gut verrühren, sodass ein homogener Teig entsteht. Anschließend die Walnüsse unterheben.
  • Kastenform mit Kokosöl einfetten und den Teig dort hineingeben, Oberfläche glattstreichen.
  • Die letzte Banane längs halbieren und auf die Teigoberfläche legen.
  • Bananenbrot im Backofen auf mittlerer Schiene etwa 45 bis 50 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Vor dem Herausnehmen aus der Form mindestens 20 Minuten abkühlen lassen.

 

TIPP

Du möchtest glutenfrei backen? Kein Problem! Statt 320 g Dinkelmehl zu verwenden, mixt du dir 220 g Reismehl, 70 g Maisstärke und 25 g Tapiokastärke als Basis. Der Rest bleibt gleich. Falls dir der Teig beim Verrühren zu fest erscheint, füge etwas Pflanzenmilch hinzu.

ENJOY HERO & GET YOUR RESULTS!