How to stay on track over Easter

 

Schokoladenhasen, Hefezopf und Rüblikuchen: Für Schleckermäuler ist Ostern kein leichtes Pflaster. Da nicht über die Stränge zu schlagen, kann zu einer echten Challenge werden. Mit diesen 5 Tipps genießt du die Feiertage in vollen Zügen – ohne die Balance in puncto ausgewogener Ernährung und Training zu verlieren.

 

BE PREPARED

Die Zeit vor dem Festmahl hungern? Keine gute Idee! Die Rede ist dabei nicht von kurzen Phasen wie beim intermittierenden Fasten – das sind 16-stündige Essenspausen, in denen die Fettreserven angegriffen werden. Gemeint ist stattdessen das „Ich esse den ganzen Tag gar nichts, um abends ordentlich reinzuhauen“-Szenario. In diesen Hungerperioden schaltet der Körper auf Sparflamme. Und der gewünschte Effekt auf die Fettreserven bleibt aus. Noch schlimmer: Bei der eigentlichen Mahlzeit geht der Hang zu XXL-Portionen und der Körper neigt sogar vermehrt zur Fettspeicherung – aus Angst vor der nächsten Hungerphase. Die Empfehlung lautet deshalb: Take it easy, Hero! Ein leichtes Frühstück in Form eines Smoothies oder Joghurt mit Haferflocken und Banane ist das ideale Warm-up an den österlichen Festtagen. Geht der Schmaus direkt am Morgen los, versuche danach eine Pause einzulegen und mit der nächsten Mahlzeit bis zur Rückkehr deines Hungers zu warten.

 

 

LET’S TALK ABOUT SWEETS

Kurz nachdem sich die Schokoladennikoläuse aus den Supermärkten verabschieden, ziehen auch schon die österlichen Leckereien ein. Keine leichte Nummer, da standhaft zu bleiben. Muss man auch gar nicht! Durch das Aussprechen von Verboten wird die Lust auf Naschereien nur noch größer. Und die Versuchung, Fressflashs zu verfallen, wächst. Eine ausgewogene Ernährung funktioniert auch mit Schokolade – entscheidend ist hier die Portionsgröße. Deshalb nicht direkt das komplette Osternest mit auf die Couch nehmen, sondern eine kleinere Schüssel mit Süßigkeiten vorbereiten. Better safe than sorry!

 

EASY PEASY LEMON SQUEEZY

Wer denkt, dass der Absacker nach einem ausgiebigen Essen die Verdauung unterstützt, liegt falsch. Ganz im Gegenteil: Alkohol hemmt die natürliche Bewegung, die die Nahrung durchs Magen-Darm-System leitet. Das sorgt für ein stärkeres Völlegefühl und Magenbeschwerden. Eine viel bessere Wahl nach dem Festmahl ist darum ein großes Glas lauwarmes Wasser mit einem Spritzer Zitrone. Ein zusätzlicher Esslöffel Apfelessig und eine Prise Cayennepfeffer runden den Drink ab. Dieses Zusammenspiel bringt die Verdauung in Schwung und sorgt nach salzigen Speisen für die nötige Hydrierung. Laut Forschern der Shahid Beheshti University of Medical Sciences im Iran kann Apfelessig sogar bei der Gewichtsabnahme helfen. Let’s have a drink!

 

 

WHEN THE CARBS KICK IN

Nutze die Extraportion Energie für dein nächstes Workout! Wenn die Kohlenhydrate aus Schokoladeneiern, Ostergebäck und Co. in deinem Bauch landen, werden sie in ihre einzelnen Zucker gespalten. Die Speicherform von Glukose – so werden die Zuckerbausteine genannt – heißt Glykogen. Das geht zum größten Teil in unsere Muskeln und dient als Energiereserve. Carboloading at its best! Läuft dein Körper auf Hochtouren – wie etwa beim HIIT – nutzt er die gespeicherten Kohlenhydrate. Das Ergebnis: mehr Ausdauer auf dem Weg zum Superhero. Plane also jetzt schon deine Urban Heroes Sessions an und nach den Feiertagen!

 

GET BACK ON TRACK

Nur weil die Portionen für ein paar Tage größer ausfallen, ist das noch lange kein Grund, um in ein Loch zu fallen. Das Ziel ist aber keinesfalls, die Kalorienzufuhr von 0 auf 100 zu reduzieren – das führt nur zu Heißhungerattacken. Viel besser: Lebensmittel einbauen, die für ein gutes Gefühl sorgen. Eine Handvoll grünes Blattgemüse wie etwa Spinat, Grünkohl oder Rucola zu den Mahlzeiten bringt eine Menge Benefits mit sich. Der Körper wird mit wichtigen Vitaminen, Mineralien und satt machenden Ballaststoffen versorgt. Und das bei einer gleichzeitig geringen Kalorienmenge. Besonders leicht fällt die Extraladung Grünzeug klein gemixt: Dank des enthaltenen Spinats ist unser Shake Mighty Hulk eine wahre Nährstoffbombe. 

 

 

 

Happy Easter, Heroes! Wir sehen uns im Red Room!