HARDCORE WEEK! WHAT DOES IT TAKE?

 

Das haben wir Kick-Ass-Coach Patricia Franke gefragt. Sie muss es wissen: Ihre erste Berührung mit Urban Heroes war direkt die Hardcore Week! ‘“Ganz oder gar nicht”, sagt sie. “Ich hatte mir für das neue Jahr mehr Sport vorgenommen. Also kam die Challenge im Januar genau richtig!”

Warum sollten wir unbedingt Challenges wagen? Wie verändern sie uns? Und welche Erkenntnisse hat Patricia für sich aus der Hardcore Week gewonnen? Hier kommen die Experten-Hacks fürs Challenger-Mindset!

 

WIE WIRKT DIE HARDCORE WEEK?

 

SIE FORDERT DICH HERAUS

 

Aus diesem Stoff sind Challenges gemacht: Sie holen dich raus aus deinem Trott, raus aus deiner Komfortzone. Eine Challenge wie die Hardcore Week kann das perfekte Tool für den Einstieg in eine neue Lebensphase sein. Sie fordert dich körperlich und mental stark heraus! Im ersten Step kann das auch unangenehm sein. Aber: Das ist es immer, wenn du etwas ernsthaft in deinem Leben verfolgst. Ob du mit dem Rauchen aufhören, abnehmen oder dich selbständig machen willst. Denk immer daran: Auf der anderen Seite deiner Angst liegt das Neue, die Freude daran und das Accomplishment!

 

SIE VERLANGT 100% COMMITMENT

 

Es gilt: All in! Du kannst keine Challenge halbherzig machen. Committe dich!

 

 

SIE ERLAUBT KEINE AUSREDEN

 

“Laufen ist nicht meine Stärke.”, “Ich schaff’s nicht.”, “Ich bin zu untrainiert.” – Bla, bla, bla. Ich bescheiße mich auch gern, wenn ich alleine laufe. Bei einer Challenge wie der Hardcore Week geht das nicht. No more excuses! Genauso heißt meine neueste Podcast-Folge, die sich dem Thema Challenge widmet.

 

SIE SENSIBILISIERT DICH & SORTIERT DEINE PRIOS

 

Ich habe während der Hardcore Week mehr Gefühl für mein Energie-Level entwickelt und gelernt, sie klug einzuteilen. Xpress Classes und 50-minütige Einheiten haben sich abgewechselt. Der Aperol Spritz am Wochenende zuvor fiel weg. Ich gestaltete meinen Tagesablauf anders, um Raum für die Challenge zu schaffen. Es gab Abende, an denen ich mir lieber Ruhe gegönnt habe als den obligatorischen Espresso, um weiterzuarbeiten.



SIE MACHT DICH MUTIGER & SETZT NEUE MASSSTÄBE

 

Hast du deine Komfortzone erst verlassen und gemerkt, wie viel Power in dir steckt, hält dich nichts mehr zurück! Du wirst dir bewusst über dein Können. Das ist ein tolles Gefühl! Nach dieser Challenge wirst du dir mehr zutrauen, weil du weißt, dass du es kannst. Warum also nicht den Megamarsch in Hamburg wagen? 

 

 

MINDSETTING FÜR CHALLENGER

 

SIEH DIE EINZELNEN SEQUENZEN STATT DAS GROSSE GANZE

 

Es heißt “7 Tage – 7 Workouts”. Sehe die einzelnen Sequenzen. Denk in der ersten Session nicht an die nächste. Bleib besser im Hier und Jetzt. Morgen ist ein anderer Tag. Zelebriere deinen heutigen Erfolg!

 

SEI PLANVOLL UND KONKRET

 

Die Urban Heroes App ist perfekt dafür: Außer, dass sie dir hilft, dich an dein Timing zu halten, zeigt sie dir deinen Plan auf. Ich habe meine Termine zusätzlich notiert. Sie zu visualisieren, hat mir geholfen, sie noch stärker zu verinnerlichen.

 

VERMEIDE MINDFUCKS

 

Bleibst du im Hier und Jetzt, vermeidest du Spekulationen und überflüssige Mindfucks (“Oh no, noch sechs Sessions!”). Sie verunsichern dich unnötig, stoppen deinen Drive und erzeugen Ausreden.

 

NIMM DEN DRUCK RAUS

 

“Ich muss 16 km/h laufen” – du musst gar nichts. Nimm den Leistungsdruck raus und dafür die Freude und Neugier für deine Performance rein: “Wie weit bringe ich es heute?” Wetten, du sprintest die 16 km/h trotzdem – und zwar mit Leichtigkeit?

 

SEI EHRLICH MIT DIR


Horche in dich hinein: Bist du wirklich schon am Plateau angekommen? Oder geht da noch was? Sei ehrlich und lass dich von der Musik und den Residents pushen! Sie sehen viel mehr in dir: Glaube ihnen und setz’ einen drauf!

 

 

FREU DICH AUF DIE BENEFITS!

 

EIN NEUES KÖRPERGEFÜHL

 

Nicht nur, dass ich gemerkt habe, wie gut mir die Bewegung getan hat: Ich habe mich direkt nach der ersten HIIT-Einheit fitter, irgendwie lebendiger gefühlt und meinen Muskeltonus gespürt. Ein tolles Gefühl!

 

KLARHEIT

 

Ich habe im Red Room eine wichtige Erfahrung gemacht – besser gesagt: direkt danach. Ich stand vor einer beruflichen Entscheidung und hatte für eine Fragestellung keine Lösung. Während der Hardcore Week hat mich dann eine HIIT Session so gefordert, dass an nichts anderes mehr zu denken war! Ich verließ den Red Room mit diesem High aus Adrenalin und Endorphinen. Es war, als sei alles von mir abgefallen. Ich war klar und frisch im Kopf. Und ich hatte die Antwort auf meine Frage gefunden. Probier’ das auch mal aus! 

 

OPTIMISMUS

 

Fakt ist, unseren Geist durchströmen täglich 60.000 bis 70.000 Gedanken! 70% davon sind negativ. Bist du an einem schlechten Tag in diesem Gedankensud: Geh ins Workout! Alle Negativität wird verfliegen, alles Nichtige in den Hintergrund rücken – übrig bleibt die Essenz. Und viel positiver Input!

 

FOKUS

 

HIIT hat für mich etwas Meditatives: Immerhin fordert jede Kraftübung etwa eine Minute lang deine volle Aufmerksamkeit. Jeder Lauf, jeder Sprint zwingt dich, bei dir zu sein, den Fokus auf deinen Atem, deine Kraft und Ausdauer zu richten. Mein Mantra für die Hardcore Week lautet deswegen: Bleib in jeder HIIT Session bei dir. Erst, wenn du auch im Geiste bei dir bist, wirst du Energien freisetzen können! Das hat mich der Sport grundsätzlich gelehrt. Eine HIIT-Einheit tut es umso mehr!

 

Mit Sport kennt sich Patricia aus. Sie hat jahrelang Poledance getanzt und ist als Showgirl ab London um die Welt getourt. Upside Downs & Twists hat sie inzwischen gegen Yoga getauscht. Ihre Lieblingsübung im Red Room? Russian Twists! Bei Side Squats mit Slam Ball würde sie aber am liebsten aus dem Red Room sprinten.

 

Du willst mehr von Patricia hören? Schalte dich in ihren Podcast Kick-Ass Living. Auf iTunes steht er aktuell auf Platz 1 der Charts! Immer sonntags ab 10:30 Uhr und mittwochs ab 6:30 Uhr bei Spotify und iTunes.