HIIT up your Steps, Hero!


Kompensieren 10.000 Schritte wirklich einen Tag im Office? Und auf wie viele tausend Schritte kannst du es in einer HIIT-Session bringen?

THE BENEFITS OF WALKING

Wir sind gemacht, um zu laufen. Unsere Anatomie verlangt danach. Legst du täglich längere Strecken zu Fuß zurück, kannst du, so Studienergebnisse der Mayo Clinic, verschiedenen Erkrankungen vorbeugen – unter anderem Herzkrankheiten, Bluthochdruck, Diabetes Typ II und Depressionen. Zusätzlich kannst du dein Gewicht reduzieren, deinen Knochen- und Muskelapparat stärken sowie deinen Gleichgewichts- und Koordinationssinn verbessern. Falls aber auch du täglich viele Stunden sitzend im Office verbringst, legst du – laut Haufe – wie die meisten deutschen Büroangestellten, gerade mal 1.500 Schritte täglich zurück. Das ist entschieden zu wenig.

DER FAKTOR ZEIT 

Einer der meistgenannten Gründe, warum Menschen sich wenig bewegen, ist Zeitmangel. In einer britischen Studie von Februar 2019 gaben erschreckende 42 Prozent der Befragten an, ihnen fehle schlicht die Zeit, um Sport zu treiben. Jede/r vierte Befragte führte als Hauptgrund an, zu lange bei der Arbeit zu sein, 56 Prozent fühlten sich zu müde, um sich nach der Arbeit zu bewegen. Wenn nun die berühmten 10.000 Schritte das Ziel sind und ein Mensch pro Minute – je nach Schrittlänge und Geschwindigkeit – zwischen 100 und 130 Schritte zurücklegt, müssten wir uns täglich um die 1,5 Stunden Zeit nehmen, um zu gehen. Wie realistisch ist das für die meisten von uns?


10.000 STEPS A DAY: TRUE OR FALSE?

Seit vielen Jahren hat sich die Faustregel “10.000 Schritte am Tag” in unserem Kopf manifestiert. Warum ist das so? Erst kürzlich behauptete der Spiegel: “Die 10.000-Schritte-Regel pro Tag basiert auf einer Werbung” und begründete mit der Erfindung des ersten Schrittzählers “Manpo-kei”, was übersetzt “10.000” bedeutet. “Manpo-kei” wurde 1964 durch die Firma Yamasa – pünktlich zur Austragung der Olympischen Sommerspiele in Tokio – gelauncht. Wissenschaftlich belegt wurde die 10.000-Schritte-Regel allerdings nicht. 

Wie viele Schritte täglich sind das richtige Pensum für alle, die einer sitzenden Tätigkeit nachgehen?

Jüngere Studien, wie diese der Wissenschaftlerin I-Min Lee von Mai 2019, beweisen, dass schon 4.400 bis 7.500 Schritte täglich einen deutlichen Unterschied machen. Lee maß dazu die Schrittanzahl von 16.741 Frauen mit einem Durchschnittsalter von 72 Jahren. Die Ergebnisse: Frauen, die zwischen 4.400 und 7.500 Schritte täglich zurücklegten, reduzierten ihr Mortalitätsrisiko signifikant! Dagegen hatten aber mehr als 7.500 Schritte täglich keinen höheren Effekt. 

INTENSITY MATTERS: HIIT VS STEP COUNTING

A step is not a step: Joggst du 7.000 Schritte oder sprintest du 4.000, statt sie zu spazieren, ist der Effekt klar ein anderer. Die Anzahl der Schritte ist nicht maßgeblich – die Intensität aber schon. 2018 betonte die American Heart Association mit einer Veröffentlichung die Wichtigkeit von selbst kurzzeitiger, dafür aber intensiver, körperlicher Aktivität. Der kanadische Professor und Autor Martin Gibala konstatiert in seinem Buch “The One‑Minute Workout”, dass bereits eine einminütige Sprinteinheit dieselben Benefits birgt wie ein längerer Spaziergang. Und von Sprinteinheiten verstehen wir etwas, Hero! 😉

Kann eigentlich schon eine HIIT-Session einen Bürotag im Sitzen rausreißen? Wir behaupten: viel mehr noch als das! Hauptsache, du forderst dich mindestens zwei bis drei Mal pro Woche heraus – empfohlen werden 150 Minuten wöchentlich.

HIIT ist erwiesenermaßen das effektivste Workout! Es sorgt in kürzester Zeit dafür, dass dein Herz-Kreislaufsystem gestärkt wird, massig Sauerstoff in deine Lungen gepumpt und Herzschlag für Herzschlag durch deinen gesamten Körper geschleust wird. Deine Gelenke werden beweglicher, dein Muskeltonus erhöht sich, dein Stoffwechsel läuft auf Hochtouren und verbrennt – sogar bis zu 48 Stunden nach dem Workout – Fett. Du wirst ausdauernder, fitter, straffer. Deine Energielevels steigen. Deine Stimmung hellt sich auf. Und ja: In einer HIIT-Class läufst du auch tausende Schritte!

DIE ERGEBNISSE AUS DEM RED ROOM

Wie viele Schritte reißen unsere Original Heroes durschnittlich in einer gerade mal 50-minütigen Full Body HIIT-Class? Wir haben Resident Hero Eiko und unsere Originals Anna-Lena, Lars, Caro, Wiebke und Lisa gefragt:

Anna-Lena hat in der heutigen Full Body Session bei Resident Hero Rick im Super Hero-Mode 3.348 Schritte auf 3,41 km gemessen. Zwei Tage zuvor hat sie bei Resident Hero Safia auf Super Hero-Level 4.098 Schritte zurückgelegt. “Ich bin 1,65m groß und mache eher kürzere Schritte. Teil des Workouts bei Safia waren Steigungsläufe, Lunges und Squat Jumps – das erklärt die höhere Anzahl an Schritten.” 

Unsere erstplatzierte HYROX-Superwoman Caro Krupp legt in einer HIIT-Session durchschnittlich 3,46 km und knapp 3.200 Schritte zurück. Auch bei unserem Original Hero Lars Matthiesen sind es gut 3.400 Schritte bei rund 3 km. Resident Hero Eikos Schrittanzahl liegt bei einer Full Body HIIT-Session auf Hero Level bei durchschnittlich 3.743 Schritten, “Da war ein Sprint auf 25 km/h drin!”. Original Hero Wiebke hat in einer Full Body HIIT-Class bei Resident Hero Kofi auf Beginner-Level 3.439 Schritte auf exakt 3 km erzielt. In derselben Klasse, auf dem selben Level hat Lisa 3.716 Schritte bei 3,08 km erreicht.

STOP COUNTING STEPS, HERO: BETTER CRUSH THAT HIIT-CLASS!