MEET THE SPORTY SAILOR!


So viel ist klar – unserem Resident Hero Hannes kann es nicht schwer genug werden: Der ehemalige Fußball-Kreisligist hat schon vor seinem Nautik-Studium als Hafenarbeiter Container in Bremerhaven gelascht. Als junger Kadett ist er im Oman durch Piratengebiete gefahren und hat auf See Hanteln aus selbstgegossenen Zementblöcken gestemmt! Du willst wissen, wozu dein Körper und Geist fähig sind? Er zeigt es dir! Wir haben unseren heißesten Neuzugang zum Interview getroffen. Please welcome Resident Hero Hannes!

 

Moin Hannes, nice meet you! 

Nice to meet you, too! 

 

Wie fühlt es sich an, Resident Hero zu sein?

Extrem gut! 

 

Was liebst du daran?

Für mich war Sport schon immer ein Lichtblick, eine Art Freiheit, eine Form, mich auszupowern und herauszufordern –  Sport macht mir auch einfach richtig gute Laune! Trainierenden das mitzugeben, ist für mich besonders. Wenn sie in einer besseren Version ihrer selbst aus meinen Trainings gehen – stärker, sonniger, mit dem Wissen, dass sie es können – dann ist meine Mission erfüllt.


Wann hast du selbst mit Sport begonnen?

Sehr früh. Meine Mutter war Leichtathletin und hat ihn mir quasi in die Wiege gelegt. Ich bin mit Leichtathletik gestartet, habe parallel Fußball gespielt und mich später nur auf den Fußball konzentriert. In meiner Jugend sah das recht vielversprechend aus! Mein Ziel war die Regionalliga – bis mich dann mehrere ernsthafte Verletzungen rausrissen: Knieverletzungen, Brüche am Arm, in der Hand, am Sprunggelenk. Das zwang mich leider, mit dem Fußball aufzuhören.

 

Wie bist du damit umgegangen? 

Es war hart. Vor allem, wenn du große Ziele hast – aber auch wenn du so beschaffen bist, dass du nicht stillsitzen kannst! Ich habe die Hindernisse genutzt: Mit meinen Krücken habe ich Dipps gemacht 😆 und bin ins Gym gegangen – etwas musste ich ja tun! Zwischen Abi und Studium habe ich den Kraftsport für mich entdeckt. Da habe ich auch als Hafenarbeiter Container in Bremerhaven gelascht – harte körperliche Arbeit mit den alten Kollegen vom Fußball. Das war eine gute Zeit! Und dafür Kraft zu haben, auch ein sehr gutes Gefühl! 

Resident Hero Hannes


Wie hat der Kraftsport dich geprägt?

Kraftsport ist meine große Liebe! Er hat mich nach der längeren Verletzungsphase gut aufgefangen. Wenn ich keine Möglichkeit hatte, Gewichte zu stemmen – während meines Nautik-Studiums in Elsfleth zum Beispiel – bin ich laufen gegangen. Das hat mich aber weder herausgefordert noch erfüllt. Als ich während meines Praxissemesters dann auf See war – unter anderem im Golf von Oman, mitten im Piratengebiet – gossen mein Kumpel und ich uns schöne schwere Hanteln aus Zement und stemmten sie täglich. Nach vier Monaten auf dem Schiff kam ich als Hulk zurück – das war meine erste Transformation!

 

Du wirst erfinderisch, um dich herauszufordern! 

Ja! Challenges sind einfach mein Ding. Es bringt mir richtig Spaß, mich und andere an Limits zu bringen! In der Zeit auf dem Schiff wurde mir klar, dass ich mich deswegen auch beruflich im Sport aufstellen will. Ich habe mich dann eine ganze Weile auf Bodybuilding konzentriert, später kamen CrossFit dazu und Surfen, dann HIIT bei den Urban Heroes!

 

 

Yes! Erzähl uns mehr darüber:

Urban Heroes war für mich die Offenbarung – das Prinzip, gleichzeitig Kraft und Ausdauer zu trainieren, habe ich ab der Geburtsstunde des Hubs gefeiert! Ich bin als Muskelprotz rein – ohne jegliche Ausdauer oder Lust auf Läufe – und bei Urban Heroes ging dann die Formel auf: Die kurzen Intervallsprints sind genial. In Kombination mit den Krafteinheiten ist das Training für mich unschlagbar!

Plus: Es kommt nie Langeweile auf. Jedes HIIT-Workout ist spannend. Du weißt nie, was kommt, nie, wie du heute performen wirst. Was du weißt, ist: Es wird anstrengend. Und für mich als Sportler ist das der beste Teil: Dass ich an meine Grenzen kommen kann, öffnet noch mal ganz andere Kanäle. Das steht allen Trainierenden hinterher auch ins Gesicht geschrieben: Alle strahlen – das ist geil!

 

Welche HIIT-Sets geben dir den Rest?

Alles, was auf die Pumpe geht. Sets mit Slam Ball und kombinierte Übungen – deswegen ist Full Body HIIT auch voll meins, da kann ich experimentieren. Devil’s Press, Squats to Shoulder Press, Kettlebell Swings und mehr. Hier gilt: Richte deinen Fokus immer auf die saubere Ausführung, dann holst du auch das beste aus deinem Workout!


Worauf kommt es dir technisch in deinen HIIT Classes an?

Ich konzipiere meine Trainings ausgewogen nach dem Prinzip des Antagonisten-Trainings. Ich belaste also immer im Wechsel den Gegenspieler einer Muskelpartie. Zum Bizeps den Trizeps, zu den Adduktoren, deine Abduktoren, zu deiner Bauch- die Rückenmuskulatur. Ich habe selbst die Erfahrung gemacht, dass man dem Muskel auch während des Trainings Pausen gönnen muss. Dafür eignet sich HIIT perfekt: Du belastest in diesem Training verschiedene Muskelpartien für kurze Zeit.


Welche Musik muss auf deine HIIT-Playlist? 

Ich bin ein 90’s Kid, deswegen definitiv R&B und Hip Hop. Ich stehe auch auf die Remixes von Sultan + Shepard. “All the way up” von Fat Joe darf nicht fehlen, genauso Künstler wie A$AP Ferg, NGHTMRE und Pietro Lombardi.

 

Welche Ausnahmesportler bewunderst du? 

Alle! Wenn ich mich für einen entscheiden müsste, dann Christiano Ronaldo. Der lebt Fußball! Der ist vorm Mannschaftstraining auf dem Platz und hinterher auch noch. Sicherlich hat er auch sehr viel Talent, vor allem hat er sich seinen Erfolg aber hart erarbeitet. Er verdient es sich richtig, einer der besten Sportler der Welt zu sein.

 

Wenn du eine Superpower hättest…

… würde ich fliegen! 

 

Welche ist deine reale Superpower? 

Ich gebe mich nicht zufrieden. Meine Erfahrung hat mir gezeigt: Pläne zu haben, ist gut –auch auf Ratschläge zu hören – ganz klar. Aber es gibt nicht den einen richtigen Weg. Es gibt viele verschiedene Wege zum Glück. Und das kommt nicht von allein. Gut, wenn du dich nicht zufrieden gibst und deinem Glück hinterher bist!

 

Hast du ein Mantra, das du abschließend teilen möchtest?

Ich merke mir wirklich nie Sprüche, aber dieser hier hat sich manifestiert: “Fall Asleep With A Dream. Wake Up With A Purpose.” Also Hero, welcher ist heute dein Traum? 😉

 

 

THANK YOU, SUPERHERO! IT’S GREAT TO HAVE YOU WITH US!