MINUS 5 KG – MINUS 4% KÖRPERFETT!

Wir haben die Hero Challenge verlost – wir tun es übrigens wieder: Mindestens 14 Trainings in 4 Wochen plus Guidance und Dokumentation durch Resident Hero Kofi. Und hier steht unser strahlender Gewinner: Original Hero Niklas! Seine Hero Journey war voller Hürden: Mit welchen Herausforderungen hat er nicht gerechnet? Welche Erkenntnisse hat er neu gewonnen? Und wie geht es ihm jetzt? Erfahre mehr – auch, wie du in den Lostopf kommst!

 

CONGRATS, NIKLAS! DU BIST DIREKT ALS GEWINNER IN DIE HERO CHALLENGE GESTARTET!

Ja! Als ich im Newsletter sah, dass ihr sie verlost, wusste ich: Das ist ein Zeichen! Nicht, dass ich zuvor keinen Sport gemacht hätte: Ich habe eine Weile sogar 5 Tage die Woche trainiert! Die gewünschten Ergebnisse blieben aber aus. Dann wurde ich krank, setzte aus, fand nicht wieder rein. Ich brauchte Guidance, das war klar. Und genau die habe ich mit der Hero Challenge gewonnen!

 

WAS WAR DENN DEIN PERSÖNLICHES ZIEL?

Ich wollte mich transformieren! Mich in meinem Körper wohl fühlen. Ergebnisse sehen! Nicht unbedingt leichter werden – das hatte ich auch aus Thilos Transformationsstory gelernt. Ich bin mit 72,5 kg und 17,5% Körperfettanteil in die Challenge gestartet. Meine Ziele waren: Körperfett abzubauen und meinen Körper zu definieren – vor allem Chest & Core – das sind meine Problemzonen. Plus: Ich wollte Alternativen finden für meine Ernährungsgewohnheiten.

 

WAS HATTEST DU BISLANG FÜR DIESE ZIELE UNTERNOMMEN?

Du meinst außer Sport? Ich habe mich bei einem Schönheitschirurgen beraten lassen! Es hat mich mein Leben lang belastet, dass ich an Bauch und Brust so leicht Fett zunahm und es so schwer wieder verlor. Der Arzt hätte mir das Fett einfach abgesaugt. Meine Ernährungsgewohnheiten waren aber zu keiner Zeit ein Thema.

 

WIE WAREN DENN DEINE ERNÄHRUNGSGEWOHNHEITEN?

Ich habe nie gefrühstückt und ging jeden Tag draußen essen. Selbst kochen? Völlig uninteressant. Für mich alleine? Total sinnlos! Wenn ich nach Feierabend nach Hause kam, habe ich mir eine Pizza bestellt. Oder gar nichts gegessen. Eine Regelmäßigkeit gab es also nicht. Moment – doch, eine gab’s: Ich habe mir jeden Tag bei der Arbeit, vor dem Mittagessen, einen Schokoriegel gegönnt!

 

UND DANN KAM DIE CHALLENGE. WAS IST DIR AM SCHWERSTEN GEFALLEN?

Ich habe mich nach den ersten drei Trainings im Hub elend gefühlt. Das war mein Körper nicht gewohnt. Mein Struggle begann auf 14 km/h und bei 4- bis 6 kg-Hanteln. Kein Wunder – das weiß ich jetzt. Es gilt Input = Output! On top kam die Ernährungsumstellung: Mir fehlte jegliche Inspiration. Bis ich eine Ideenvielfalt fürs Kochen entwickelte und routiniert wurde – das hat echt gedauert. Aber: Ich hatte Helfer!

 

WIE SEHEN DEINE ERNÄHRUNGSGEWOHNHEITEN JETZT AUS?

Ich frühstücke schon mal. Das ist neu. Ich verzichte auf Zucker und Alkohol. An Tagen, an denen ich nicht trainiere, ersetze ich die Kohlenhydrate – das war Teil der Hero Challenge und Auflage von Resident Hero Kofi. Zudem mache ich Intervallfasten. Das gefällt mir echt gut, passt auch total zu mir. Neu ist auch, dass ich nach Feierabend einkaufen gehe und koche. Haferflocken und Tupper sind meine neuen Must-haves: Ich mache jetzt Mealprep – selbst Rezepte mit Fisch! Und ich habe zuvor nie Fisch gegessen – geschweige denn gekocht!

 

VERRÄTST DU UNS EIN LIEBLINGSREZEPT?

Ja, Ofengemüse – das war mein Lebensretter! Das Rezept kam von Teïko, der Studio Managerin von Urban Heroes: Einfach Karotten, Paprika, Zucchini, Auberginen und mal eine Kartoffel auf einem Backblech drappieren – ich variiere oft – Olivenöl dazu und ab in den Ofen. Mit körnigem Frischkäse oder Quark servieren: magic!

 

 

WAS FÜR NEUE HACKS HAST DU NOCH?

Es sind die Kleinigkeiten: Bin ich beruflich unterwegs, beispielsweise nach München, dann nehme ich für die Reise eine Tüte Mandeln mit. Früher waren es Schokoriegel. Heute habe ich überhaupt gar keinen Heißhunger mehr auf Süßes. Ich gönn mir vielleicht einmal die Woche einen Proteinriegel und feier’ das! Manche belächeln das – mir bringt das richtig Freude!

 

DEIN KÖRPER HAT SICH VERÄNDERT, NIKLAS — DU HAST DICH VERÄNDERT!

Danke! Es kommt so tolles Feedback zurück! Ich fühle mich richtig wohl in meinem Körper. Jeden Morgen, wenn ich aufwache, habe ich Energie, komme wesentlich besser raus. Dass ich noch vor der Arbeit trainieren würde, hätte ich nie gedacht! Das habe ich jetzt schon mehrmals morgens um 7:00 Uhr gemacht. Ich bin konzentrierter bei der Arbeit. Und ich bin fokussierter auf mich: Ich schaue inzwischen sehr gern in den Spiegel – ob nach der Dusche oder im Red Room. Das gab’s vorher auch nicht!

 

OKAY, SHOW YOUR RESULTS!

Ich kann sogar von zwei Etappen berichten, denn ich habe nach der ersten Hero Challenge eine weitere nachgelegt:

 

WOW, NIKLAS!

Ja, oder? Interessant ist: Ich habe zwischendurch an Gewicht verloren, aber auch wieder zugenommen. Der Körperfettanteil ist dagegen kontinuierlich gesunken. Was sagt uns das?

 

DIE WAAGE MISST NUR BEDINGT DEINEN FORTSCHRITT!

So sieht’s aus!

 

WAS SIND DEINE HIGHLIGHTS IM RED ROOM?

4 Minuten lang einen Wall Squat halten und einminütige Sprints auf 18 km/h!

 

Normalerweise mag Niklas keine Bilder von sich, auf denen er lacht. Aber das hier beschreibt seine aktuelle Situation: glücklich!

 

3 TIPPS FÜR CHALLENGER ODER: WELCHE FEHLER WÜRDEST DU JETZT NICHT WIEDER MACHEN?

Ich bin sehr ehrgeizig, Leute. Mein Ziel waren 20 Trainings in 4 Wochen – dabei hätten 14 gereicht, um die Challenge zu schaffen. Ich habe nicht auf den Rat der Trainer gehört und mich zu wenig regeneriert. Mein Körper lieferte mir die Rechnung dafür: Shin Splins! Das war enttäuschend und schmerzhaft. Es hemmte meine Läufe. Ich musste dann noch eine Woche krankheitsbedingt aussetzen und habe es zum Schluss – ratet mal? Ja, genau: auf 14 Trainings gebracht! Hier also meine Tipps:

 

TIPP 1) Du willst dich transformieren?

Dann sei von vornherein in it! Sei ehrgeizig. Sei offen. Committe dich!

TIPP 2) Du bist faul?

Dann ist die Hero Challenge perfekt für dich: Du hast verbindliche Termine und eine Community, die dich begleitet. Mir hat das unglaubliche Stabilität gegeben!

TIPP 3) Recover!

Respektiere deinen Körper. Das Training ist wirklich geil – es kann also leicht passieren, dass du beginnst, zu süchteln. Bau unbedingt – neben deiner Trainingsroutine – einen Recovery-Plan ein.

Das Ganze ist natürlich ein Prozess, der oftmals sehr lange dauert. Aber jetzt gerade kann ich sagen: Ja, ich mag mich. Das macht mich glücklich! Und wisst ihr was? Ich fühl mich zudem sauwohl! Denn ich arbeite hart an mir und genau das macht mir auch noch Spaß!

 

Wir verlosen die Hero Challenge im Wert von 199€: Trainiere mindestens 14 Mal innerhalb von 4 Wochen unter der Guidance von Resident Hero Kofi! Warum solltest du die Hero Challenge gewinnen? Sende uns deine Antwort bis zum 24.11.19, 23:59 Uhr via E-Mail an info@urbanheroes.com oder schick uns – so wie Niklas – eine Nachricht über Instagram.