Unternehmerin, dreifache Mutter, SHERO: Meet Filiz!

 

Challenger, Entrepreneurs, Gründer und Ideentreiber – wir haben das Glück, sehr spannende Persönlichkeiten bei uns im Hub zu treffen und wir lieben es, uns von euren Geschichten und eurem Drive inspirieren zu lassen! Zum Weltfrauentag haben wir Filiz Christoph interviewt. Um nur einige ihrer Rollen zu erwähnen: Sie ist Unternehmerin, dreifache Mutter, führt neun Stores und rockt mehrfach pro Woche die Red Zone! Was treibt sie an? Woher schöpft sie ihre Kraft? Was ist ihre magische Formel? Get inspired by Filiz!

Filiz, du hast am Montag den neunten Adam & Eve Store in Hamburg eröffnet –  Glückwunsch!

Ja, wir sind ganz stolz darauf! Mit der neuen Filiale haben wir nochmal mehr versucht , den neuen Zeitgeist zu treffen. Wir haben das Studio leicht und modern eingerichtet. Es soll ein Ort sein, der Schnelligkeit und Effektivität abbildet. Wir sind sehr gespannt, wie das Konzept ankommt.

 

Von Schnelligkeit und Effektivität verstehen wir etwas. 😉

Das stimmt. Eure komprimierten HIIT-Einheiten – ich liebe es hier!

Yay! Erzähl uns mehr davon!

Wenn du jemand bist, der täglich viele Entscheidungen treffen muss und andere instruiert, ist das echt geil, wenn dir das Denken mal abgenommen wird. Ich bin täglich stark eingebunden und in viele Themen involviert – nicht nur im Job, auch privat. Ich glaube, so geht es vielen Menschen:

Wir existieren in so vielen Rollen. Wir sind Eltern, Ehepartner, Söhne und Töchter, Freunde, Führungskräfte und vieles mehr. Urban Heroes ist für mich ein Ort, an dem ich nicht nachdenken muss. Hier gebe ich die Verantwortung komplett ab. Ich lasse mich einfach von den Trainern steuern. Zusätzlich gehe ich körperlich so an meine Grenzen, dass mein Kopf ganz leicht wird. Das Training entspannt mich, ich bin danach frei und ein Stück weit glücklicher.

 

Perfekt. Wie schaffst du es überhaupt, bei einer 80-Stunden-Woche zu trainieren?

Anfangs habe ich versucht, Urban Heroes spontan in meinen Alltag einzubauen, habe dann aber gemerkt: Das funktioniert nicht. Meine Strategie ist, mich zum Training zu verpflichten: Ich buche meine Workout-Termine eine Woche im Voraus und bin dann auch rigoros.

 

‘Strategie’ ist ein wichtiges Stichwort: Was treibt dich genau an und welche Strategie hilft dir dabei, dir selbst gerecht zu werden?

Mich treibt immer der positive Gedanke und auch, den Dingen mal ihren Lauf zu lassen. Ich mache mich nicht wahnsinnig. Geht mal etwas schief, stresse ich mich maximal zwei, drei Stunden damit, dann lege ich das für mich ab. Alles, was ich nicht zurückholen kann, alles, was ich nicht verändern kann, lasse ich gehen. Für Dinge allerdings, die ich lenken kann, die in meiner Macht stehen, gehe ich sehr strukturiert und strategisch vor. Das bringt mir auch richtig Spaß!

 

Geht es dir auch mit deiner Gesundheit und deinem Körperbewusstsein so?

Absolut. Ich habe immer das Gefühl, dass ich mich optimieren kann! Sport ist für mich ein Highlight – das gönne ich mir. Das Training gibt mir das Gefühl, in meiner Kraft zu stehen.

Erinnerst du dich an dein allererstes HIIT-Workout bei uns?

Na sicher! Das muss knapp zwei Jahre her sein. Ich hatte schon viel von euch gehört. Freunde von mir trainierten hier regelmäßig und feierten das Konzept ab. Aber ich war kein Freund von geführten Stunden – Aerobic, Yoga, das hat mich gelangweilt. Ich brauchte etwas voller Energie. Also bin ich völlig erwartungsfrei in die Klasse rein und war direkt angefixt! Das Training ist wie eine Droge! Zwei Tage später habe ich euch verflucht – ich konnte vor Muskelkater nicht mal aus dem Wagen steigen…

 

Das ist heute anders! 😉 Welche ist deine liebste HIIT-Übung?

Slam Ball Smashes! Auf die freue ich mich am meisten – die sind so simpel und so gut. Dein ganzer Körper ist gefordert: Du musst deinen Core anspannen, gehst in die Squats, nimmst Schwung und gibst Kraft in den Wurf! Dabei kannst du alles rauslassen: Ich bin eine von denen, die dabei hochspringt, smasht und schreit – in der Hoffnung, dass das in den lauten Beats untergeht. Auch bei den Sprints: Zwar ist das seltener der Fall, aber wenn ich es auf 16 oder 18 km/h bringe, dann schreie ich auch!

 

Klingt ganz danach, als würdest du bei uns Dampf ablassen!

Oh ja, manchmal stelle ich mir bewusst eine aktuelle Stresssituation vor und bin dann auch kurz mal wütend. Das Training gleicht mich aus. Man merkt es mir auch an, wenn ich keinen Sport gemacht habe. Zu Hause heißt es dann: “Mama, geh mal laufen. Du warst nicht beim Sport.”

 

Wie verbindest du das Training mit deinem Familienleben?

Wir haben uns schon vor Längerem dagegen entschieden, die gemeinsame Zeit in Restaurants oder Kinos zu verbringen – das ist langweilig. Ich trainiere sehr gern mit meinem Mann im Hub und auch unsere Kinder sind sportlich: Zusammen aktiv zu sein, um die Alster zu laufen, Fahrrad zu fahren ist spannender, tut uns und unserer Verbindung echt gut.

View this post on Instagram

#alacati #beachday #family #best #love #hamburg

A post shared by Filiz Christoph (@filizchristoph_beauty) on

 

Welche Erkenntnis hast du bei uns im Hub gewonnen?

Es gibt den Body Change. Und den erreichst du – egal in welchem Alter du bist: Ich bin mittlerweile 46, klar erreiche ich nicht die höchsten Levels und ich baue auch schneller ab als früher. Aber du kannst deinen Körper in Schuss bringen! Wenn du diszipliniert trainierst – auch deine Ernährung umstellst – wirst du dich transformieren. Das merkst du schon innerhalb einer Woche, wenn du beispielsweise die Hardcore Week mitgemacht hast. Setz dir also keine vermeintlichen Grenzen – es ist so vieles möglich!

 

Wie nutzt du diese Erkenntnis für deinen beruflichen Erfolg?

Diese Einstellung, dass immer alles geht, begleitet mich mein Leben lang. Ich bin offen für Veränderungen, ich nehme den Wandel der Zeit und die Möglichkeiten, die sie bringt, immer mit. Nehmen wir die Themen Online Marketing und E-Commerce: Selbst, wenn ich persönlich nicht tief in der Materie bin, so ist es mir doch sehr wichtig, Cracks zu engagieren, die es drauf haben! Wenn du immer offen bleibst, Veränderungen nutzt und mit ihnen spielen kannst, ist dir der Erfolg sicher. Wichtig ist, dass du dich entscheidest, welches Produkt du verkaufen willst, wie du dich platzierst und auch präsentierst.

 

Heute ist Internationaler Weltfrauentag! Du führst neun Filialen, in denen 90% deiner Mitarbeiter weiblich sind: Wie schafft ihr es, gemeinsam eine gute Arbeitsatmosphäre für alle zu schaffen?

Ich komme aus der sozialen Arbeit und habe für mich erkannt, dass Mitarbeiterführung am besten über einen positiven Ansatz funktioniert. Das bedeutet auch, von Grund auf eine positive Unternehmenskultur zu schaffen und schnell zu reagieren, wenn Unstimmigkeiten herrschen. Wir haben uns das Ziel gesetzt, eine familiäre Atmosphäre zu haben. Das bedeutet für uns auch, dass wir unsere Mitarbeiterinnen – egal in welcher Lebenssituation sie sich befinden – nicht allein lassen, sie ein Stück weit begleiten und den Spirit der “Adam & Eve-Family” im Kern leben.

 

Du bist dreifache Mutter. Was rätst du Eltern: Warum sollten ausgerechnet sie mehr trainieren und wie können sie sich überwinden?

Dein ‘Warum’ ist der wichtigste Punkt: Willst du gesund älter werden? Schmerzfrei und voller Kraft für dich, deine Familie, deinen Job und alle Jahre, die noch kommen? Ich mache mir bewusst, dass Sport eine langfristige Investition in meine Gesundheit ist. Er ist wichtig, damit mein Körper stark und stabil ist. Ich will Muskeln, die mich tragen, so lange es geht!

Es gibt Tricks, um dich zu überwinden: Urban Heroes ist einer für mich. Zusammen mit anderen zu trainieren – das ist mitreißend! Und wenn ich allein laufen gehe, dann höre ich Krimis. So verbinde ich mit meinen Läufen Spannung. Habe ich meine Runde geschafft, stoppe ich den Krimi auch ganz konsequent und erfahre erst beim nächsten Run, wie er weitergeht. Das bringt Spaß! Vielleicht läufst du dann auch fünf Minuten länger?

Der Moment, in dem du verstehst, dass sich etwas verändert hat: Das ist der absolute Schlüsselmoment und gleichzeitig der Startschuss dafür, dranzubleiben! Es gibt kaum eine bessere Motivation, als bewusst zu spüren, dass du geschafft hast, dich zu verändern: Das macht glücklich und auch zufrieden!

Was steht für 2020 auf deiner Bucket List?

 


Privat viel Liebe, Gesundheit und Zeit mit der Familie. Ich verreise mit meiner engsten Familie zum ersten Mal in das Heimatdorf meiner Eltern! Das ist besonders.

Beruflich haben wir gerade eine eine neue Brand entwickelt namens Fleeky – ein B2C-Produkt. Darauf freuen wir uns sehr! Wir treiben außerdem unsere B2B-Marke Augenmanufaktur voran. Mittlerweile verkaufen wir europaweit an 20.000 Studios.

Auch Docboom ist ein Riesenthema: Wir haben dieses Jahr den Rollout für dieses Medical Beauty-Konzept im Mühlenkamp. Es geht hauptsächlich um Hautgesundheit. Die Philosophie ist nicht Veränderung, sondern viel mehr Prävention und Optimierung. Zusammen mit Adam & Eve haben wir zwei tolle Konzepte, die unheimlich viel Spaß bringen und sich perfekt ergänzen!

Was haben Adam & Eve und Urban Heroes in deinen Augen gemeinsam?

Sehr vieles! Die Menschen, die hier trainieren, wünschen sich einen Moment für sich. Sie möchten Dampf ablassen, den Kopf frei kriegen, bei sich ankommen – auch ihre Körperlichkeit und Körperspannung wieder spüren. Plus: Im Urban Heroes Hub passieren ja ganze Transformationen! Bei uns in den Salons ist es ähnlich: Hierher kommen Menschen, um sich etwas Gutes zu tun – gerade Frauen, Vollzeit-Mütter, die in erster Linie versuchen, ihrer Familie und ihrem Job gerecht zu werden. Wir tun bei Adam & Eve alles, um ihnen Wohlfühlmomente zu schenken, ihre Ausstrahlung zu wecken und auch einen Beitrag zu ihrem Selbst-Bewusstsein zu leisten. Die Menschen gehen sowohl bei uns aus den Salons als auch bei Urban Heroes raus und fühlen sich einfach besser! Das ist unsere Mission.

 

YOU ROCK, SHERO! GREAT TO HAVE YOU WITH US!